Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Peter Altmaier

Der Vertraute von Kanzlerin Angela Merkel ist bereit, den Amerikanern beim Streitthema Autozölle weit entgegenzukommen.

(Foto: AFP)

US-Strafzölle Für Altmaier ist im Handelsstreit mit den USA auch eine Senkung der Autozölle kein Tabu

Altmaier will den Handelskonflikt mit den USA entschärfen – und den Amerikanern bei Autozöllen entgegenkommen. Das kommt in Berlin und Brüssel nicht gut an.

Paris, Brüssel, BerlinPaul Ryan ist ein gefragter Mann in Washington, gerade jetzt. Als Chef des Abgeordnetenhauses bestimmt Ryan die legislative Agenda im amerikanischen Parlament – und hat Erfahrung im Umgang mit Donald Trump, dem unkalkulierbaren Handelskrieger im Weißen Haus.

Europäischen Diplomaten, die Ryan in den vergangenen Wochen besuchten, um Auswege aus dem Konflikt um Stahl- und Aluminiumimporte zu finden, gab der Republikaner einen einfachen Rat: Bietet Trump etwas an. Womöglich verzichtet er dann auf die Schutzzölle. Vielleicht lässt sich ein transatlantischer Handelskrieg so noch abwenden.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019

Mehr zu: US-Strafzölle - Für Altmaier ist im Handelsstreit mit den USA auch eine Senkung der Autozölle kein Tabu