Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Vizepräsident Biden lehnt Vorsitz der Demokraten ab

US-Vizepräsident Joe Biden will nicht Vorsitzender der Demokraten werden. Der 74-Jährige galt als vielversprechender Kandidat für den Posten. Die Wahl für das Amt steht im kommenden Frühjahr an.
23.11.2016 - 07:52 Uhr 1 Kommentar
Der US-Vizepräsident ist beliebt unter Demokraten. Quelle: AP
Joe Biden

Der US-Vizepräsident ist beliebt unter Demokraten.

(Foto: AP)

Washington Der scheidende US-Vizepräsident Joe Biden hat kein Interesse daran, neuer Vorsitzender der Demokraten zu werden. Er werde sich nicht für das Amt bewerben, teilte eine Sprecherin Bidens dem Sender CNN mit. Der 74-Jährige werde sich aber weiterhin aktiv daran beteiligen, den Kurs der Partei zu gestalten.

Die Demokraten wollen im kommenden Frühjahr einen neuen Vorsitz wählen. Derzeit wird das Amt interimsmäßig von Donna Brazile geführt, nachdem ihre Vorgängerin Debbie Wasserman Schultz wegen gehackter E-Mails hatte zurücktreten müssen.

Biden war seit Tagen im Gespräch für den Posten. Er ist äußerst beliebt unter Demokraten. Im vergangenen Jahr hatte er es in Erwägung gezogen, sich um die Präsidentschaftskandidatur zu bewerben. Er verzichtete jedoch und begründete diese Entscheidung mit der Trauer um seinen Sohn, der kurz zuvor an Krebs gestorben war.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • dpa
    Startseite
    1 Kommentar zu "US-Vizepräsident: Biden lehnt Vorsitz der Demokraten ab"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

      @ Herr Hoffmann

      ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
      Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

      @Porters

      VIELEN DANK Herr Porters,
      es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
      Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
      Schön das Sie das zu schätzen wissen.

      Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
      Paff, von Horn, Trautmann, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso....

      ohne sie wäre ich hier sehr einsam !
      Danke

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%