Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Letztes Wahlkampfwochenende Hillary Clinton mit leichtem Vorsprung

Auf den letzten Metern des US-Wahlkampfs ringen Hillary Clinton und Donald Trump vor allem um die Swing-States. Nach jüngsten Umfragen liegt die Demokratin mit einem leichten Vorsprung vor ihrem Kontrahenten.
05.11.2016 - 17:43 Uhr

Auf den Spuren Donald Trumps

Washington Die US-Demokratin Hillary Clinton ist mit einem leichten Vorsprung ins letzte Wahlkampf-Wochenende gegangen. Eine am Samstag veröffentlichte Tracking-Umfrage des Senders ABC und der „Washington Post“ zeigte sie mit 47 zu 43 Prozent vor ihrem republikanischen Kontrahenten Donald Trump. Nach einer Umfrage von Fox News lag sie zwei Prozentpunkte vor Trump.

Auf den letzten Metern des US-Wahlkampfes haben die Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump um die Unterstützung der Staaten auf der Kippe gerungen, den "swing states". Am Samstag reisten sowohl Clinton als auch Trump in das hart umkämpfte Florida. Hier liegen die Ex-Außenministerin und der Multimilliardär praktisch Kopf an Kopf. Trump wandte sich am Samstag erstmals über die wöchentliche Radioansprache seiner Partei an die Wählerschaft. Die Republikaner reagieren damit auf die wöchentliche Radioansprache von Präsident Barack Obama. Nachfolgekandidat Trump warb darin um die Stimmen der Zuhörer, um "dieses kaputte System endlich zu verändern und Amerika wieder groß zu machen".

Clintons Agenda sah einen Besuch in Miami im swing state Florida vor, wo sie Trumps Aufholjagd einzudämmen versucht. Am Abend (00.30 Uhr MEZ) plante sie einen Auftritt mit Popstar Katy Perry in Pittsburgh im Bundesstaat Pennsylvania. Trump wollte ebenfalls nach Tampa in Florida reisen (17.00 Uhr MEZ). Im Anschluss waren Reden in den Bundesstaaten Colorado, North Carolina und Nevada geplant.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    Endspurt in den Swing-States
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    Mehr zu: Letztes Wahlkampfwochenende - Hillary Clinton mit leichtem Vorsprung
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%