Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Michelle Obama Abschied einer First Lady

Die Schlammschlacht zwischen Demokraten und Republikanern konnte ihr nichts anhaben: Michelle Obama verlässt das Weiße Haus als strahlende Heldin. Und nun? Die Zeit danach hat sie bereits sorgfältig geplant.
08.11.2016 - 17:59 Uhr
Balance zwischen Glamour und Bodenständigkeit. Quelle: AP
Michelle Obama

Balance zwischen Glamour und Bodenständigkeit.

(Foto: AP)

Michelle Obama konnte nicht mehr schweigen, nicht mehr still sitzen. Es war Zeit zu handeln. Im September, als Donald Trump gerade eine frühere Miss Universe als „Miss Piggy“ und „Fressmaschine“ beschimpft hatte, begann sie mit ihrem Team, eine Rede vorzubereiten. Thema: die Art und Weise, wie der republikanische Präsidentschaftskandidat mit Frauen umgeht.

Gerade als die First Lady zum letzten Feinschliff ansetzte, kamen Trumps vulgäre Äußerungen über das Begrapschen von Frauen ans Licht, also musste die Rede noch einmal überarbeitet werden. Eine knappe Woche nach dem Skandal trat Michelle Obama in New Hampshire auf die Bühne. Und ihre Rede kam einer Demontage Trumps gleich.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Michelle Obama - Abschied einer First Lady
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%