Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Vorwahlen Abstimmungen in fünf Bundesstaaten – Trump liegt vorne

Geradezu fieberhaft versucht die Parteiführung, Donald Trump als republikanischen Präsidentschaftskandidaten zu verhindern. Am Samstag wählen fünf weitere Staaten. Viele fragen sich: Ist Trump noch aufzuhalten?
Am Samstag wählen die Republikaner in Kansas, Louisiana, Kentucky und Maine ihren Präsidentschaftskandidaten. Quelle: AP
„Die stille Mehrheit steht zu Trump“

Am Samstag wählen die Republikaner in Kansas, Louisiana, Kentucky und Maine ihren Präsidentschaftskandidaten.

(Foto: AP)

Washington In fünf US-Bundesstaaten gehen an diesem Samstag Vorwahlen im Rennen um das Weiße Haus über die Bühne. Sowohl Demokraten als auch Republikaner wählen in den zwei Staaten Kansas und Louisiana. Während nur die Republikaner in Kentucky und Maine wählen, sind es in Nebraska nur die Demokraten.

Die Führung der Republikaner versucht, den Milliardär und Quereinsteiger Donald Trump als Kandidat ihrer Partei noch zu verhindern. In den Befragungen vor den republikanischen Wahlen führt überwiegend Trump, auch wenn er sich bei der Sammlung der nötigen Delegierten noch nicht von seinen Konkurrenten absetzen konnte.

In den Vorwahlstaaten der Demokraten lag in letzten Umfragen für Samstag die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton vorn. Ergebnisse werden zu deutscher Zeit in der Nacht zum Sonntag erwartet.

  • dpa
Startseite