Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

US-Wahlkampf Obama umgarnt hispanische Bevölkerung

In den USA befindet sich Präsident Barack Obama längst im intensiven Wahlkampf - in wenigen Wochen findet schließlich die Kongresswahl statt. Nun verstärkt Obama seine Bemühungen um die hispanische Bevölkerung und wirbt um Unterstützung für die Demokratische Partei.
Kommentieren
US-Präsident Barack Obama setzt auf Latinos. Quelle: Reuters

US-Präsident Barack Obama setzt auf Latinos.

(Foto: Reuters)

HB WASHINGTON. Obama erklärte am Mittwoch in Washington, er verstehe die Enttäuschung darüber, dass noch immer kein neues Einwanderungsgesetz verabschiedet worden sei. Er machte die oppositionellen Republikaner für den Stillstand verantwortlich. "Aber vergessen Sie nicht, wer an Ihrer Seite steht und wer gegen Sie ist", sagte Obama. "Glauben Sie nicht, dass diese Wahl unbedeutend ist."

Obama versicherte, er werde ein geplantes Gesetz, genannt DREAM Act, unterstützen, das es jungen illegal Eingewanderten ermöglichen soll, mithilfe eines Schulabschlusses oder des Militärdienstes amerikanische Staatsbürger zu werden. Im November wird der US-Kongress in Teilen neu gewählt. Die Demokraten könnten die Mehrheit in beiden Kammern verlieren.

Startseite

0 Kommentare zu "US-Wahlkampf: Obama umgarnt hispanische Bevölkerung"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote