Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

USA Ex-Senator Jim Webb könnte neuer US-Verteidigungsminister werden

Webb gilt im Weißen Haus als Kandidat für die Nachfolge des wegen Differenzen über die Syrien-Politik zurückgetretenen James Mattis. Offenbar ist er ein Wunschkandidat Trumps.
Kommentieren
Der frühere US-Marineminister war zuletzt als Senator für den Bundesstaat Virginia politisch aktiv und ist Mitglied der Demokratischen Partei. Quelle: AP
Jim Webb

Der frühere US-Marineminister war zuletzt als Senator für den Bundesstaat Virginia politisch aktiv und ist Mitglied der Demokratischen Partei.

(Foto: AP)

WashingtonUS-Präsident Donald Trump erwägt einem Medienbericht zufolge, den ehemaligen demokratischen Senator Jim Webb zum neuen Verteidigungsminister zu machen. Vize-Präsident Mike Pence sei mit dem Anliegen bereits an den 72-Jährigen herangetreten, berichtete die „New York Times“ am Donnerstag. Der Name Webb zirkuliere bereits im Weißen Haus als Kandidat für die Nachfolge des wegen Differenzen über die Syrien-Politik zurückgetretenen James Mattis. Webb diente im Vietnam-Krieg. Außerdem ist er Autor von zehn Büchern. Unter dem republikanischen Präsidenten Ronald Reagan war er Marineminister.

Im Gespräch seien auch die republikanischen Senatoren Tom Cotton und Lindsey Graham sowie der ehemalige republikanische Senator Jim Talent, berichtete das Blatt weiter. Das US-Präsidialamt lehnte eine Stellungnahme ab. Bei Webb war laut Zeitung niemand für einen Kommentar zu erhalten.

Verteidigungsminister Mattis hatte wegen Differenzen mit Trump über dessen Plan für einen Abzug der US-Truppen aus Syrien seinen Rücktritt erklärt. Der hoch angesehene Ex-General galt als letzter Garant traditioneller US-Bündnispolitik in Trumps Kabinett und als einziger, der den Präsidenten von allzu brisanten militärischen Entscheidungen abhalten konnte.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "USA: Ex-Senator Jim Webb könnte neuer US-Verteidigungsminister werden"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote