USA Trump will Drogen-Krise bekämpfen

In den vergangenen Jahren ist der Konsum von Opium-Präparaten in den USA in die Höhe geschnellt. Präsident Trump kündigt nun an gegen diese Entwicklung vorgehen zu wollen und setzt auf die Kooperation mit Experten.
4 Kommentare
„Ich bin zuversichtlich, dass es gelingt, diese tödliche Epidemie zu bekämpfen, wenn wir mit Gesundheitsexperten und Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeiten“, so der amerikanische Präsident. Quelle: Reuters
Donald Trump

„Ich bin zuversichtlich, dass es gelingt, diese tödliche Epidemie zu bekämpfen, wenn wir mit Gesundheitsexperten und Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeiten“, so der amerikanische Präsident.

(Foto: Reuters)

WashingtonUS-Präsident Donald Trump hat entschiedene Schritte gegen den seit Jahren zunehmenden Konsum von Opium-Präparaten in den Vereinigten Staaten angekündigt. Er rief aber nicht den nationalen Notstand aus, was Hilfsorganisationen und selbst eine Expertenkommission der Regierung gefordert hatten. Jährlich sterben in den USA Zehntausende Menschen am Missbrauch von verschreibungspflichtigen Opiaten oder illegalen Opium-Drogen. 2015 lag die Zahl offiziellen Angaben zufolge bei 52 000 Toten.

„Ich bin zuversichtlich, dass es gelingt, diese tödliche Epidemie zu bekämpfen, wenn wir mit Gesundheitsexperten und Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeiten“, sagte Trump am Dienstag (Ortszeit). Seit 1999 habe sich die Zahl der Todesfälle nach Überdosen vervierfacht. Anklagen wegen Drogenmissbrauchs seien jedoch in den vergangenen fünf Jahren um 23 Prozent zurückgegangen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

4 Kommentare zu "USA: Trump will Drogen-Krise bekämpfen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Als erstes sollte man Donald Trump einmal zum Drogentest schicken.
    Der Mann ist auf Kokain, das ist offensichtlich.

    Bei der zweiten TV-Debatte hat er geschnieft wie eine Koks-Lokomotive, seine Gesten waren fahrig, er hat ständig den geistigen Faden verloren. Am nächsten Tag darauf angesprochen ging sein Größenwahn weiter, ähnlich wie bei Christoph Daum, und nun forderte Trump einen Drogentest für Hillary Clinton! Der Typ ist durchgeknallt. In jeder Drogenberatung werden solche Leute aus dem Verkehr gezogen.
    Und nun noch Bomben auf Korea... Stoppt diese Koksnase sofort!

  • "WELCHE Schritte hat er denn angekündigt?"

    #covfefe

  • WELCHE Schritte hat er denn angekündigt?

    (Oder hatte er da schon wieder die Gabel mit dem Schokoladenkuchen im großen Mundwerk?)

  • Das klingt irgendwie lustig: erst macht die Pharmaindustrie mit die Opiatpräparate ein riesige Gewinn und danach macht die private Gefängnisindustrie mit die Opiatabhängige auch eine riesige Gewinn.
    Und anstatt die Drogenprobleme als eine Krankheit zu sehen und auch zu behandeln werden die Abhängige lieber in die Gefängnis gesteckt. Was für eine schreckliche Gesellschaft in die USA.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%