Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

USA US-Regierung entsendet zusätzlich 2100 Soldaten an Grenze zu Mexiko

Das Pentagon schickt weitere 2100 Soldaten an die US-mexikanische Grenze. Sie sollen dort bei der Aufrechterhaltung der Sicherheit helfen.
Kommentieren
Die Sicherung der Grenze ist ein erklärtes Ziel von Trumps Politik. Quelle: dpa
US-Mexikanische Grenze bei San Diego

Die Sicherung der Grenze ist ein erklärtes Ziel von Trumps Politik.

(Foto: dpa)

Washington Das US-Verteidigungsministerium schickt weitere 2100 Soldaten an die Grenze zu Mexiko. Ein Sprecher des Ministeriums sagte, dass die Behörde der Entsendung bereits zugestimmt habe. Die Soldaten sollen unter anderem zur logistischen Unterstützung und zur Luftraumüberwachung eingesetzt werden. Die USA haben bereits etwa 4500 reguläre Soldaten und Nationalgardisten an der Grenze im Einsatz, die zumindest zum Teil bewaffnet sind. Trump hat wiederholt gedroht, die Grenze zu Mexiko zu schließen. Die Sicherung der Grenze ist ein erklärtes Ziel seiner Politik.

Mehr: Der Mittelpunkt von Donald Trumps Wiederwahlkampagne ist der Kampf gegen Einwanderer. Doch die Ziele des US-Präsidenten erscheinen nur vorgeschoben.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "USA: US-Regierung entsendet zusätzlich 2100 Soldaten an Grenze zu Mexiko"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote