Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Varoufakis im Gastkommentar „Das Schwarzer-Peter-Spiel muss aufhören“

Keine „offene Feindseligkeit“ mehr: Yanis Varoufakis fordert deutsche und griechische Politiker auf, sich nicht mehr zu beschimpfen. Auch zum „Stinkefinger“ nimmt Athens Finanzminister in seinem Gastbeitrag Stellung.
  • Yanis Varoufakis
Yanis Varoufakis ist griechischer Finanzminister. Quelle: dpa
Der Autor

Yanis Varoufakis ist griechischer Finanzminister.

(Foto: dpa)

Der deutsche Fernsehmoderator Günther Jauch zeigte kürzlich im Fernsehen ein nachbearbeitetes Video von mir aus der Zeit, bevor ich griechischer Finanzminister war, in dem ich seinem Land den „Stinkefinger“ entgegenhielt. Die Reaktion darauf zeigt die potenziellen Auswirkungen einer angeblichen Geste insbesondere in schwierigen Zeiten.

Als die griechische Regierung Anfang 2010 ihre Schulden gegenüber französischen, deutschen und griechischen Banken nicht mehr bedienen konnte, sprach ich mich gegen ihr Bemühen aus, einen enormen neuen Kredit seitens der europäischen Steuerzahler zu erhalten, um diese Schulden zurückzuzahlen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Mehr zu: Varoufakis im Gastkommentar - „Das Schwarzer-Peter-Spiel muss aufhören“

Serviceangebote