Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Venezuela Chávez will Ölförderung steigern

Als ein Geschenk zu seinem Geburtstag kündigt der venezolanische Präsident Hugo Chávez einen Anstieg der Ölförderung an. Das Ausmaß dieser Steigerung hat aber eher symbolischen Charakter.
1 Kommentar
Venezuelas Präsident Hugo Chávez. Quelle: Reuters

Venezuelas Präsident Hugo Chávez.

(Foto: Reuters)

Caracas Venezuela wird nach Angaben von Präsident Hugo Chávez seine Ölförderung um 30.000 Barrel pro Tag steigern. Der Produktionsanstieg sei ein „Geschenk“ zu Ehren seines 57. Geburtstags, sagte Chávez im Staatsfernsehen. Das Plus ist allerdings eher symbolisch: Venezuela produziert nach eigenen Angaben etwa drei Millionen Barrel (1 Barrel = 159 Liter) Öl täglich. Langfristig ist dem Staatschef zufolge ein Anstieg auf vier Millionen Barrel geplant.

Nach Angaben der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) hat Venezuela mittlerweile Saudi-Arabien an der Spitze der Ölländer abgelöst und ist nun der Staat mit den größten nachgewiesenen Erdölreserven der Welt. Laut OPEC verfügt das südamerikanische Land über Vorkommen von 296,5 Milliarden Barrel. Der bisherige Spitzenreiter Saudi-Arabien kann auf 264,5 Milliarden Barrel zurückgreifen.

  • dapd
Startseite

1 Kommentar zu "Venezuela: Chávez will Ölförderung steigern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Kleiner Tipp: nicht die Abrechnung der Öllieferungen in USD einstellen.

Serviceangebote