Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Venezuela Guaidó-Anhänger übernehmen diplomatische Vertretungen in den USA

Vertreter des selbst ernannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó haben in den USA drei diplomatische Vertretungen des südamerikanischen Landes unter ihre Kontrolle gebracht.
Kommentieren

Guaidós Unterstützer entern US-Botschaften

WashingtonVertreter des venezolanischen Oppositionsführers und selbst ernannten Übergangspräsidenten Juan Guaidó haben in den USA drei diplomatische Vertretungen des südamerikanischen Landes unter ihre Kontrolle gebracht. Der Gesandte Carlos Vecchio sagte, es handele sich um zwei Gebäude des venezolanischen Verteidigungsministeriums in Washington und ein Konsulat in New York. Es werde erwartet, dass auch die Botschaft in Washington in den kommenden Tagen von der Opposition eingenommen werde. Dies geschehe, um den Besitz der Venezolaner in den USA zu sichern, sagte er im Büro des Militärattachés in Washington. Von den 55 Bediensteten der Vertretungen hätten zwölf entschieden, in den USA zu bleiben und Guaidó zu unterstützen. Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat nach der Anerkennung Guaidós durch die USA die diplomatischen Beziehungen abgebrochen und die Diplomaten und deren Mitarbeiter zurückbeordert.

Brexit 2019
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Venezuela: Guaidó-Anhänger übernehmen diplomatische Vertretungen in den USA"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.