Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Venezuela US-Journalist verlässt nach Festnahme das Land

Der US-Journalist berichtete über die politische Lage in Venezuela, bevor er Mittwoch festgenommen wurde. Inzwischen ist er wieder frei und auf dem Weg in die USA.
Kommentieren
Der US-Journalisten Cody Weddle arbeitete vier Jahre lang als Journalist in Venezuela. Quelle: dpa
Cody Weddle

Der US-Journalisten Cody Weddle arbeitete vier Jahre lang als Journalist in Venezuela.

(Foto: dpa)

Caracas Ein amerikanischer Journalist ist in Venezuela vorübergehend festgenommen worden. Der Sender Miami TV bestätigte, ihr Venezuela-Korrespondent sei nach mehreren Stunden nicht länger in Gewahrsam. Cody Weddle werde abgeschoben und sei an einem Flughafen außerhalb der venezolanischen Hauptstadt Caracas, um auf einen Flug in die USA zu warten, berichtete Local 10 News, ein Partnersender von ABC. Weddle war zuletzt für verschiedene US-Medien über die politische Krise in Venezuela tätig, darunter auch für den Sender aus Florida.

Fünf schwarz gekleidete Männer in Uniformen mit einem schriftlichen Befehl hatten am Mittwoch laut Berichten von Nachbarn Einlass in das Wohngebäude in der Hauptstadt Caracas gefordert. Nach zwei Stunden verließen sie demnach gemeinsam mit dem Journalisten das Gebäude. Er habe einen großen Koffer und eine Tasche getragen. Weddle hat vier Jahre lang als Journalist in Venezuela gearbeitet.

Lokale Medien berichteten, der venezolanische Assistent von Weddle, Carlos Camacho, sei in ähnlicher Art und Weise aus seinem Zuhause geholt worden. Welchen Hintergrund die Festnahmen hatten, war zunächst unklar. Hohe Beamte wollten sich nicht zu dem Fall äußern. Ebenfalls am Mittwoch hatte Venezuela den deutschen Botschafter des Landes verwiesen.

Die zunehmend autoritäre Regierung von Präsident Nicolás Maduro hatte vor einigen Wochen mehrere ausländische Journalisten festgenommen und ausgewiesen, weil sie ohne gültiges Arbeitsvisum in Venezuela arbeiteten. Seit Ende des Vorjahres sitzt zudem der deutsche Journalist Billy Six in Venezuela in Haft. Ihm werden Spionage und Rebellion zur Last gelegt.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • ap
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Venezuela - US-Journalist verlässt nach Festnahme das Land

0 Kommentare zu "Venezuela: US-Journalist verlässt nach Festnahme das Land"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.