Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verantwortung über alle Gefangenen gefordert Übergangsregierung will Saddam Hussein haben

Nach Willen des designierten irakischen Ministerpräsidenten Allawi soll Ex-Diktator Hussein der Übergangsregierung übergeben werden. Diese fordere die Verantwortung für alle Gefangenen der USA.

HB BERLIN. Der künftige irakische Ministerpräsident Ijad Allawi hat gefordert, dass Ex-Diktator Saddam Hussein seiner Regierung übergeben wird, wenn diese offiziell angetreten ist. Die Übergangsregierung wolle die Verantwortung für alle von den Besatzungstruppen inhaftierten Gefangenen übernehmen, sagte er der Fernseh-Nachrichtenagentur APTN am Samstag. Dies betreffe auch Hussein.

«Wenn die Souveränität übergeben wird, werden wir alle Häftlinge erhalten, Saddam eingeschlossen, und wir werden sie vor Gericht stellen», sagte Allawi. Wann genau er mit der Übergabe Saddam Husseins an die irakischen Behörden rechnet, ließ er offen. Der designierte Regierungschef betonte jedoch erneut, seine Übergangsregierung werde ungeachtet dessen, ob und wie lange die US-geführten Koalitionstruppen im Irak blieben, volle Souveränität über das Land erhalten.

Das Verhältnis zu den ausländischen Truppen solle in Vereinbarungen mit den Vereinten Nationen geregelt werden, forderte Allawi. Er kündigte an, dass alle bewaffneten Milizen im Irak aufgelöst würden. Er wolle versuchen, einige der Rebellengruppen in die Teams der irakischen Sicherheitskräfte einzugliedern, die derzeit aufgebaut werden.

Startseite