Der Westen hätte die Türkei im Kampf gegen IS gerne als zentralen Verbündeten. Doch Ankara sträubt sich - und bezieht dafür heftige Kritik aus den USA. Will die Türkei nicht, oder kann sie nicht?

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • USA und Westen finden in der Türkei den Sündenbock für die Fehler und Irrtümer, die sie in der Syrien- und Irakpolitik gemacht haben.

    Die Türkei entfernt sich nicht vom Westen, im Gegenteil der Westen entfernt sich immer mehr von der Türkei. Eine diffuse negative Wahrnehmungskampagne um den Partnerland Türkei zum Reson zu bringen.

    Ja, die Türkei sollte sich aus dem Krieg raushalten. Verbündete führen Krieg und machen sich keine Gedanken über die Flüchtlingswelle von mehreren 100.000 Menschen, denen nur die Flucht in die Türkei bleibt.

    Nach der Aufnahme von 1,3 Mio. syrische Kriegsflüchtlinge die sie aufgenommen und 1,5 Mrd. Dollar bislang ausgegeben hat, sollte die Türkei eine Pufferzone einrichten und die Gerenze dicht machen. Sie ist in Sachen syrische Flüchtlinge allein gelassen worden. Deutschland und der Westen soll zusehen wie sie die Flüchtlinge unterbringen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%