Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verletzter Kamerad sollte medizinisch versorgt werden Drei US-Soldaten bei Anschlag im Irak getötet

Bei einem Sprengstoffanschlag auf einen US-Konvoi sind am Montag in Bagdad drei amerikanische Soldaten getötet worden.

HB BAGDAD/KAIRO. Wie das US-Militärkommando in Bagdad am Abend berichtete, waren die Soldaten unterwegs, um einen zuvor bei einem Verkehrsunfall verletzten Kameraden medizinisch versorgen zu lassen.

Die US-Armee teilte außerdem mit, durch einen Hinweis aus der Bevölkerung sei am Sonntag im nordirakischen Mossul ein Ägypter festgenommen worden. Der Mann stehe im Verdacht, an Sprengstoffattacken beteiligt gewesen zu sein. Bei seiner Festnahme seien an seinen Händen Spuren von Sprengstoff festgestellt worden.

Startseite