Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verstorbener US-Senator Bill Gates, Elon Musk und Barack Obama zollen John McCain Respekt

Der Tod des prominenten Senators löst in den USA große Bestürzung aus. Konzernchefs und Spitzenpolitiker würdigen die Verdienste des „Mavericks“.
Update: 26.08.2018 - 15:14 Uhr Kommentieren
Der US-Senator verstab am Samstag im Kreis seiner Familie. Quelle: AFP
John McCain

Der US-Senator verstab am Samstag im Kreis seiner Familie.

Düsseldorf Der prominente US-Republikaner und führende parteiinterne Kritiker von US-Präsident Donald Trump, John McCain, ist tot. Der Senator starb am Samstag im Kreise seiner Familie, wie sein Büro mitteilte. Er wurde 81 Jahre alt.

McCain litt an einem äußerst aggressiven Hirntumor. Seine Familie hatte am Freitag mitgeteilt, dass er sich entschlossen habe, die Behandlung gegen den Krebs einzustellen. Der Politiker hinterlässt seine Frau Cindy und sieben Kinder.

Die Nachricht vom Tode des Senators löste über Parteigrenzen hinweg Bestürzung aus. McCain saß seit 1987 im US-Senat und hat sich im Laufe der Zeit den Ruf eines „Mavericks“ erworben - eines Mannes, der der Parteiräson nicht immer folgt und auch unbequeme Meinungen vertritt. Er zählte zu den prominentesten Mitgliedern des US-Kongresses und hatte sich über die Parteigrenzen hinweg große Achtung erworben.

Auch viele US-Konzernchefs äußerten sich via Twitter zum Tod des Politikers. Ein Überblick.

Tim Cook, CEO von Apple

„Pflicht, Ehre, Vaterland. Wir gedenken einem amerikanischen Patrioten. Unser Mitgefühl geht an die Familie McCain, die Menschen in Arizona und alle, die ihn liebten.“

Bill Gates, Gründer von Microsoft

„Meine Gedanken sind bei John McCains Familie, seinen Freunden und Kollegen. Sein Tod ist ein Verlust für unser Land.“

Elon Musk, CEO von Tesla

„Die Welt hat mit John McCain einen großartigen Mann verloren. Er war ein ehrenhafter, gütiger, mutiger und grundlegend anständiger Mensch. Wenn es nur mehr solche Menschen auf der Welt gäbe.“

Sundar Pichai, CEO von Google

„Du warst ein wahrer amerikanischer Held, und wir sind dankbar für die Opfer und den Dienst an diesem Land über 60 Jahre. Du wirst in unseren Herzen weiterleben und ein Vorbild für kommende Generationen sein.“

Robert Iger, CEO von Walt Disney

„Ruhe in Frieden, John McCain, ein Held, ein Patriot, ein selbstloser Mann, der anderen gedient hat und nicht sich selbst. Unser Land wird dich vermissen.“

Brian Chesky, CEO von Airbnb

„John McCain war ein amerikanischer Held. Meine Gedanken sind bei seiner Familie und seinen Angehörigen. Danke für ein Leben mit solcher Ehre und Tapferkeit.“

Donald Trump, US-Präsident seit 2017

„Wir haben einen Mann verloren, der unerschütterlich die höchsten Ideale unseres Landes repräsentierte. (...). Senator McCain stellte den Dienst an der Nation immer vor sich selbst. Er erkannte, dass einflussreiche und leidenschaftliche Menschen dienen müssen, um unser Demokratie-Experiment lange andauern zu lassen.“

Barack Obama, US-Präsident 2009 - 2017

„Manche Menschenleben sind so strahlend, dass es schwerfällt sich vorzustellen, sie könnten enden. Einige Stimmen sind so kräftig, dass man nur schwer glauben kann, sie könnten verstummen. John McCain war ein Mann von tiefer Überzeugung und ein Patriot höchsten Ranges.“

George W. Bush, US-Präsident 2001 - 2009

„John McCains Leben ist der Beweis, dass einige Wahrheiten zeitlos sind. Charakter, Mut, Integrität, Ehre. (...). Er hat nie die Sicht auf das verloren, an was er am meisten geglaubt hat: Zuerst das Land.“

Joe Biden, US-Vizepräsident 2009 - 2017

„John McCain war viele Dinge – ein stolzer Absolvent der Marineakademie, ein Senatorenkollege, ein politischer Gegner. Aber für mich war er, mehr als alles andere, ein Freund. Er wird sehr vermisst werden.“

Lindsey Graham, republikanischer US-Senator

„Amerika und die Freiheit haben einen ihrer größten Verfechter verloren. ...Und ich habe einen meiner liebsten Freunde und einen Mentor verloren.“

Angela Merkel (CDU), Bundeskanzlerin

„John McCain war geleitet von der festen Überzeugung, dass der Sinn jeglicher politischer Arbeit im Dienst für Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu finden sei. Sein Tod ist ein Verlust für alle, die diese Überzeugung teilen.“

Frank-Walter Steinmeier, Bundespräsident

„Auch wenn wir politisch nicht immer derselben Ansicht waren, so habe ich ihn stets als streitbaren, aber überzeugten und unerschütterlichen Transatlantiker erlebt und geschätzt. Seine kraftvolle Stimme, seine Unbestechlichkeit und sein fester Glauben an eine freiere, bessere Welt werden uns allen fehlen.“

Heiko Maas (SPD), Bundesaußenminister

„Er stand für ein Amerika, das ein verlässlicher und enger Partner ist, das aus Stärke Verantwortung für andere übernimmt und auch in schwierigen Momenten zu seinen Werten und Prinzipien steht. Wir werden seine Stimme in Erinnerung behalten.“

Ursula von der Leyen (CDU), Bundesverteidigungsministerin

„Gerade wir Deutschen wissen, was wir über Jahrzehnte teils schwieriger Zeiten an ihm hatten. Seine Überzeugungen werden noch lange weiter wirken, für sein Land und auch für uns.“

Wolfgang Schäuble (CDU), Bundestagspräsident

„Dank seines unverbrüchlichen Bekenntnisses zu den Werten der freien Welt und zum transatlantischen Bündnis war Senator McCain auch jenseits des Atlantiks und über die Parteigrenzen hinweg eine Inspiration für viele, die sich in Sorge um das Gemeinwesen in der Politik engagieren.“

Emmanuel Macron, Präsident Frankreich

„John McCain war ein echter amerikanischer Held. Er hat sein gesamtes Leben seinem Land gewidmet. Unsere respektvollen Gedanken gelten seinen Angehörigen.“

Benjamin Netanjahu, Ministerpräsident von Israel

„Ich bin tief betrübt vom Tod von John McCain, einem großen amerikanischen Patrioten und einem großen Unterstützer Israels. Ich werde immer die konstante Freundschaft schätzen, die er dem israelischen Volk und mir persönlich zeigte. Seine Unterstützung Israels stand nie infrage. Sie kam aus seinem Glauben an Demokratie und Freiheit. Der Staat Israel zollt John McCain Respekt.“

Sebastian Kurz, Bundeskanzler Österreich

„Mit dem Tod von John McCain verliert das amerikanische Volk einen außergewöhnlichen Politiker. Europa verliert einen Freund, der immer an die transatlantische Zusammenarbeit glaubte. Er hatte einen klaren moralischen Kompass und zielte immer darauf, seinem Land zu dienen. Mein herzliches Beileid gilt seiner Familie.“

Mit Material von dpa

Startseite

Mehr zu: Verstorbener US-Senator - Bill Gates, Elon Musk und Barack Obama zollen John McCain Respekt

0 Kommentare zu "Verstorbener US-Senator: Bill Gates, Elon Musk und Barack Obama zollen John McCain Respekt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote