Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verstoß gegen Atomabkommen Trump warnt Iran: „Seid vorsichtig mit solchen Drohungen“

Trump hat Teheran vor einem weiteren Verstoß gegen das internationale Atomabkommen gewarnt. Der Iran hatte zuvor angekündigt, Uran über den im Atomabkommen erlaubten Grad hinaus anzureichern.
1 Kommentar
„Sei vorsichtig mit solchen Drohungen, Iran. Sie können zurückkommen und Dich beißen wie noch nie jemand gebissen wurde“, schrieb Trump am Mittwoch auf Twitter. Quelle: AP
Donald Trump

„Sei vorsichtig mit solchen Drohungen, Iran. Sie können zurückkommen und Dich beißen wie noch nie jemand gebissen wurde“, schrieb Trump am Mittwoch auf Twitter.

(Foto: AP)

Washington US-Präsident Donald Trump hat den Iran vor einem weiteren Verstoß gegen das internationale Atomabkommen gewarnt. Der Iran drohe damit, Uran bis auf einen beliebig hohen Grad anzureichern. „Sei vorsichtig mit solchen Drohungen, Iran. Sie können zurückkommen und Dich beißen wie noch nie jemand gebissen wurde“, schrieb Trump am Mittwoch auf Twitter.

Der Iran hat angekündigt nach Sonntag damit zu beginnen, Uran über den im Atomabkommen erlaubten Grad von 3,67 Prozent hinaus anzureichern. Waffenfähiges Uran muss bis auf etwa 90 Prozent angereichert sein.

Mehr: Ab diesem Wochenende will der Iran wieder unbegrenzt Uran anreichern, so Präsident Ruhani. Das dürfte das endgültige Aus für den Atomdeal bedeuten.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Verstoß gegen Atomabkommen: Trump warnt Iran: „Seid vorsichtig mit solchen Drohungen“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wieso "Drohungen"? Der Iran bedroht nicht - er stellt seine Rechte und Absichten klar.