Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verteidigungsausgaben und Entwicklungshilfe Nicht nur ans Militär denken

Unter anderem Noch-Bundespräsident Gauck plädiert dafür, Nato-Ausgaben und Entwicklungshilfe zusammenzurechnen und dafür insgesamt drei Prozent vom BIP vorzusehen. Verteidigungsministerin von der Leyen ist skeptisch.
20.02.2017 - 11:01 Uhr
„Deutschland hat internationale Verpflichtungen.“ Quelle: picture alliance/dpa
Bundeswehr in Mali

„Deutschland hat internationale Verpflichtungen.“

(Foto: picture alliance/dpa)

Berlin Sicherheitspolitik ist mehr als ein höherer Verteidigungsetat. Mit dem Konzept der „vernetzten Sicherheit“ will die Große Koalition bereits seit drei Jahren Diplomatie, Entwicklungshilfe und Verteidigung verbinden. Warum also dann nicht auch alle diese Ausgaben zusammenrechnen?

Mit diesem Vorschlag hat Wolfgang Ischinger im Vorfeld der von ihm geleiteten Münchener Sicherheitskonferenz für Aufsehen gesorgt. „Wir sollten am besten für Verteidigungsausgaben, Entwicklungshilfe und diplomatisch-humanitäre Leistungen zusammen drei Prozent vorsehen“, forderte er. Im Gegensatz zum Nato-Ziel, dass jeder Mitgliedstaat bis 2024 sein Militärbudget auf zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts steigern soll, werde „dieser Ansatz auch nicht von vornherein von allen Linken abgelehnt werden“, so Ischinger im „Tagesspiegel“. Er überzeugte damit unter anderem Noch-Bundespräsident Joachim Gauck, der sich in seiner Münchener Rede ebenfalls für das Drei-Prozent-Ziel ausgesprochen hatte.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%