Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Veruntreuung Ex-Premier Fillon soll wegen Jobaffäre in Frankreich vor Gericht

Der ehemalige Premierminister François Fillon und seine Frau Penelope müssen sich für die Veruntreuung von öffentlichen Geldern verantworten.
Kommentieren
Dem Ex-Premier wird eine Scheinbeschäftigung seiner Frau vorgeworfen. Quelle: AFP
François und Penelope Fillon

Dem Ex-Premier wird eine Scheinbeschäftigung seiner Frau vorgeworfen.

(Foto: AFP)

ParisDer ehemalige französische Präsidentschaftskandidat François Fillon und seine Ehefrau sollen sich in der Affäre um mutmaßliche Scheinbeschäftigung vor einem Gericht verantworten. Ermittlungsrichter ordneten einen Prozess an, wie es am Dienstag aus Justizkreisen hieß.

Medienberichten zufolge wird ihnen unter anderem Veruntreuung von öffentlichen Geldern vorgeworfen. Diese Entscheidung bedeutet noch nicht definitiv, dass es auch zu einem Prozess kommt – die Betroffenen können sie nämlich anfechten.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Veruntreuung: Ex-Premier Fillon soll wegen Jobaffäre in Frankreich vor Gericht"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.