Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Verwirrung um Abstimmung in Israel Entlassener Minister in Jerusalem aufgetaucht

Der zeitweilig nicht auffindbare israelische Ex-Minister Elon ist wieder da. Die Abstimmung über die Pläne von Regierungschef Scharon zum Rückzug aus dem Gazastreifen findet wie geplant statt.

HB BERLIN. Die Kabinettsabstimmung über den israelischen Rückzugsplan aus dem Gazastreifen kann wie geplant am morgigen Sonntag stattfinden. Tourismusminister Benny Elon, der nach seiner Entlassung durch Israels Ministerpräsidenten Ariel Scharon am Samstag als verschwunden galt, wurde gefunden.

Der Fernsehsender Channel One berichtete am Samstag, 5. Juni 2004, Elon habe sich in einem Hotel in Jerusalem aufgehalten. Da seine Entlassung erst 48 Stunden nach einer persönlichen Zustellung wirksam wird, hatten Beobachter bereits damit gerechnet, dass die Abstimmung im Kabinett verschoben werden könnte.

Scharon wollte sich mit der Entlassung Elons und eines weiteren Ministers bei der Abstimmung eine Mehrheit für seine Gaza-Pläne sichern. Elon, ein Mitglied der rechtsgerichteten Nationalen Union, hatte sich entschieden gegen Scharons Plan ausgesprochen.

Startseite