Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Volksvertretung Parlamentswahl in Estland angelaufen

In Estland hat die Parlamentswahl begonnen. Die linke Zentrumspartei und die wirtschaftsliberale Reformpartei dürften sich ein Kopf-an-Kopfrennen liefern.
Kommentieren
Auch die rechtspopulistische Estnische Konservative Volkspartei könnte viele Stimmen erzielen. Quelle: dpa
Parlamentswahl in Estland

Auch die rechtspopulistische Estnische Konservative Volkspartei könnte viele Stimmen erzielen.

(Foto: dpa)

TalinnIn Estland hat am Sonntag die Parlamentswahl begonnen. In dem baltischen EU- und Nato-Land bewerben sich 1099 Kandidaten um die 101 Sitze in der Volksvertretung Riigikogu.

Zur Wahl treten zehn Parteien an, von denen keine die absolute Mehrheit erzielen dürfte. Im Wahlkampf dominierten wirtschafts- und sozialpolitische Themen. Erste Ergebnisse werden in der Nacht zum Montag erwartet.

Nach Umfragen zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen der linksgerichteten Zentrumspartei von Regierungschef Jüri Ratas und der oppositionellen wirtschaftsliberalen Reformpartei ab. Deutliche Zugewinne könnte auch die rechtspopulistische Estnische Konservative Volkspartei (EKRE) erzielen.

Von ihrem Abschneiden dürften die möglichen Koalitionen nach der Wahl abhängen. Ob sich das regierende Dreierbündnis an der Macht halten kann, ist fraglich.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Volksvertretung: Parlamentswahl in Estland angelaufen"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.