Von Trump bis Kaczynski Die Stunde der Anti-Globalisierer

Der Vormarsch von Populisten wie Donald Trump, Jaroslaw Kaczynski oder Frauke Petry gefährden nicht nur die politische Stabilität, sondern auch unseren Wohlstand. Wie konnten sie so erfolgreich werden? Eine Analyse.
Ein neuer Populismus hat seine Heimat innerhalb etablierter Parteien gefunden. Quelle: Reuters
Jaroslaw Kaczynski, Parteichef der polnischen PiS

Ein neuer Populismus hat seine Heimat innerhalb etablierter Parteien gefunden.

(Foto: Reuters)

BerlinWas haben Donald Trump, Marine Le Pen, oder auch Pablo Iglesias gemeinsam? Sie eint der Furor gegen das politische Establishment. Sie eint die Skepsis gegenüber der Globalisierung. Und sie eint das Talent, entsprechende Stimmungen im Volk zu verstärken und für sich politisch nutzbar zu machen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%