Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Vorwürfe an Deutschland Tod von iranischen Atomforschern wird zum Politikum

Der Iran beschuldigt Deutschland in die Anschläge auf iranische Atomwissenschaftler verwickelt gewesen zu sein. Die Bundesregierung kommentiert nicht lang, sondern weist die Vorwürfe als abstrus zurück.
06.07.2012 - 21:11 Uhr 13 Kommentare
Ein iranischer Wachmann vor dem petrochemischen Komplex Mahshahr in der Provinz Khuzestan im Südwesten des Iran. Seit gut acht Jahren streitet die internationale Gemeinschaft um das iranische Atomprogramm. Quelle: dpa

Ein iranischer Wachmann vor dem petrochemischen Komplex Mahshahr in der Provinz Khuzestan im Südwesten des Iran. Seit gut acht Jahren streitet die internationale Gemeinschaft um das iranische Atomprogramm.

(Foto: dpa)

Dubai Der Iran beschuldigt Deutschland, in die Anschläge auf Atomwissenschaftler aus der Islamischen Republik verwickelt zu sein. Neben den USA, Israel und Großbritannien hätten auch Geheimdienste aus der Bundesrepublik und Frankreich bei den Attentaten die Hände im Spiel gehabt, zitierte die amtliche Nachrichtenagentur Irna am Freitag Geheimdienstminister Heidar Moslehi. Ein Sprecher der Bundesregierung erklärte, "derartige abstruse Vorwürfe" würden nicht kommentiert.

Seit 2010 wurden mindestens vier iranische Forscher mit Verbindung zum Atomprogramm bei Anschlägen getötet. Die Führung in Teheran beschuldigte als Drahtzieher vornehmlich die USA und Israel. Während die Vereinigten Staaten die Vorwürfe zurückwiesen, schwieg Israel dazu. Der Iran wird beschuldigt, unter dem Deckmantel der Energieerzeugung an Atomwaffen zu arbeiten. Das bestreitet die Führung in Teheran.

Dass Moslehi nun Vorwürfe gegen Deutschland und Frankreich erhob, ist für Oliver Thränert vom Zentrum für Sicherheitsstudien in Zürich ein Zeichen, dass der Minister jeglichen Kompromiss in den Verhandlungen mit den sechs Weltmächten im Atomstreit ablehnt. Deutschland und Frankreich haben sich zusammen mit den USA, Großbritannien, Russland sowie China bislang vergeblich um eine diplomatische Lösung bemüht.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    13 Kommentare zu "Vorwürfe an Deutschland: Tod von iranischen Atomforschern wird zum Politikum"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • If Iran has nothing to hide, why are they hiding it?

    • @ Ich verstehe das und ich sehe es genauso. Die gekauften westlichen Medien hetzen zum Krieg, wiedereinmal. Und es geht um Rohstoffe:

      "Syrien steht im Zentrum des Kriegs um Erdgas"
      http://www.zeit-fragen.ch/index.php?id=882
      ..unter dem Iran liegen wohl auch entsprechende Vorkommen.

      "Energielite" müssen Sie nicht ernst nehmen. Der gefällt sich in seiner Außenseiterrolle als kalter Menschenverachter & Hardliner. Die Allermeisten aufgeklärten Deutschen verstehen, was hier gespielt wird. Man muss ja nur die Pamphlete der einschlägigen US-think-tanks wie PNAC lesen.

    • 100%ige Zustimmung

      Hier geht es um Geopolitik und Verteilungskämpfe bzgl enormer Erdgasvorkommen.

      Die A-Waffen-Geschichte ist wiederum nur ein vorgeschobener Grund um das Land überfallen zu können. Die USA finden immer eine Begründung, warum sie sich "verteidigen" und nicht der Aggressor sind.

      Bei zeit-fragen.ch findet man interessante Aufsätze zu diesem Thema.

    • Ich finde es völlig normal wenn der Iran Atomwaffen haben will.
      Mit welchem Recht wollen gerade die Länder die Atomwaffen besitzen, und zum Teil auch schon rücksichtslos eingesetzt haben, anderen Ländern diese verbieten?
      Unabhängig davon gibt es keine Beweise dafür, dass der Iran an Atomwaffen bastelt und verneint dies auch.

      Ist das gleiche wie mit den angeblichen Massenvernichtungswaffen von Sadam damals.
      Kriegstreiberei mit Unterstützung der Medien.

    • ich kann nur jedem empfehlen sich ausserhalb der mainstream-medien ein eignenes bild zu machen. wir leben doch in einer zeit in der das glücklicherweise möglich ist.

      im letzten interview das ahmedinejad mit einem deutschen tv-sender geführt hat, sagte er wortwörtlich das der iran das deutsche volk sehr gerne hat, und das man in der vergangenheit immer ein sehr positives verhältnis mit den deutschen hatte und das er sich das auch für die zukunft wünscht.

      und das obwohl er angesichts der fragen seines interview-partners kaum noch grund dazu hatte nett zu sein.

      in einem anderen interview neuerem datums (in englisch) hat ahmedinejad sich sogar sehr deutlich kompromiss-bereit gezeigt was den aktuellen atomstreit angeht.

      bitte schaut es euch selbst an. bildet euch ein eigenes urteil ob die berichterstattung die hier stattfindet überhaupt nur anssatzweise glaubhaft ist.

      ich weiß das ein konflikt so wie derzeit im persischen golf schon oft ein kriegsauslöser war. aus diesem grund sollte man hier sehr genau hinschauen bevor man sich eine meinung bildet!

    • Übrigens ist die Haltung des Iran zum Atomwaffensperrvertrag interessant !

      Iran droht Kündigung des Atomwaffensperrvertrags an .09.2005, 09:55
      http://www.sueddeutsche.de/politik/atomstreit-iran-droht-kuendigung-des-atomwaffensperrvertrags-an-1.648535

    • Es würde sicher nicht viel bringen werter @Iraner wenn wir hier über Anlagen streiten die permanent überwacht oder eben nicht überwacht werden dürfen .
      Fakt ist ,das eben nicht alle anlagen die der Iran zur Anreicherung , Forschung und Entwicklung überwachen lässt .
      Sie werden nun sagen das er das nicht muss weil es Militärische anlagen sind , aber genau da (in Militärischen Sperrgebieten ) werden Atombomben gebaut , wo sonst ? Das will die IAEA primär sehen !

    • @energieelite

      leider ist ihre angestrebte interpretaion falsch!!
      russlands (und im übrigens auch chinas) wiederstand gegen eine nukleare regionalmacht liegt im selbstinteresse.

      daraus schließen zu wollen, dass besagte zitat:"förderer" über "insiderwissen" einer militärischen dimension des a-programm des iran verfügen, ist nicht nur grob falsch, sondern auch gezielte desinformation:
      http://www.haaretz.com/news/putin-russia-has-no-evidence-iran-trying-to-build-nukes-1.2882

      zu ihrem argument, der iran müsse nur "transparent" sein, damit der konflikt sich in luft auflöst:
      der iran hat die meisten inspektionen aller mitgliedstaaten des npt, wird non-stop überwacht und hält die regularien vorzäglich ein. was will man mehr?

      bitte unterlassen sie diese holzkopfartige "argumentation", immerhin haben sie ihren standtpunkt ja schon weitreichend dargelegt (....ich würde die a-anlagen des iran sofort bombardieren lassen....).


      in diesem sinne, gute besserung!!

    • Putin nennt Iran "ernsthafte Gefahr" für die Welt

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/putin-nennt-iran-ernsthafte-gefahr-bei-besuch-in-israel-a-840863.html

      Der russische Präsident Wladimir Putin hat Angaben des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu zufolge einen atomar bewaffneten Iran als "ernsthafte Gefahr" für die Welt bezeichnet.

      http://www.rp-online.de/politik/ausland/putin-nennt-nuklear-bewaffneten-iran-gefahr-1.2885475

      Mitten in der Syrienkrise bereist der russische Präsident Putin den Nahen Osten.
      http://www.dw.de/dw/article/0,,16050211,00.html

      Russland als einer der engsten vertrauten und Kenner (weil förder ) des Iranischen Atomprogrammes haben zweifel an der Friedfertigkeit des selben ! Es sind nicht nur Nachrichtendienstliche Informationen die zu dem Schluss kommen das der Iran die Bombe baut , es ist Russlands Insiderwissen !
      Das sollte auch den letzten Zweifler zu denken geben !!!

    • Völkerrecht scheint unter den Kommentatoren nicht zu zählen - ein Angriff auf Iran, auch auf iranische Atomanlagen ist ein Verstoß gegen die UN-Charta. Selbst die UN-Resolutionen gegen Iran schließen ein militärisches Vorgehen aus.Mal abgesehen davon, gründen sich alle verbliebenen - der Rest wurde ausgeräumt - Vorwürfe gegen Iran auf "angebliche Studien" aus Geheimdienstkreisen. So nennt das die IAEA selber. Dass Iran nicht so ohne Weiteres bereit ist, über seine Verpflichtungen aus dem NPT hinauszugehen, hat eben auch mit o.g. Morden zu tun. Die "Todesliste" der iranischen Forscher wurde von der IAEA an die Israelis weitergegeben - dafür hat sich Yukiya Amano kürzlich so halbwegs entschuldigt. Da unsere Außenpolitik keine souveräne ist, kann ich mir durchaus die Beteiligung deutscher Geheimdienste an israelischen oder US-Terroraktionen vorstellen, wir sind ja auch sonst in vorauseilendem Gehorsam überall dabei. Und wenn nicht offiziell, dann hat sich vielleich mal wieder ein Geheimdienst verselbständigt, das soll ja vorkommen. Der Atomstreit ist ein Vorwand ein Land in die Knie zu zwingen, dass sich US-Hegemonialstreben in den Weg stellt. Haben doch die Iraner gewagt, den Briten das billige Öl wegzunehmen und die USA aus dem Land zu werfen.Dafür werden sie seit 30 Jahren bestraft, mit Sanktionen, oder auch mit Krieg. Saddam Hussains Giftgaskrieg gegen Iran wurde ja auch mit westlichem Equipment gefördert. Es ist erstaunlich, wie defensiv Iran sich verhält. Auch seine aktuellen Vorschläge in den "Atom"verhandlungen sind pragmatisch - aber ein Lösung ist hier nicht gewollt, wenn man die Gegenposition ansieht - Verzicht auf vertragliche Rechte gegen die Lieferung von Flugzeugteilen?: http://irananders.de/home/news/article/analyse-vorschlaege-irans-und-der-g5-1.html

    Alle Kommentare lesen
    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%