Waffenkonvoi bombardiert Israel bestätigt Angriff auf Ziele in Syrien

Die israelische Luftwaffe hat einen Waffentransport in Syrien attackiert. Unterdessen gehen die Kämpfe weiter, immer mehr Menschen verlassen das Land. Rebellen berichten von einem erneuten Massaker der Regierungstruppen.
Update: 04.05.2013 - 10:45 Uhr 25 Kommentare
Ein Jet der israelischen Luftwaffe Quelle: dpa

Ein Jet der israelischen Luftwaffe

(Foto: dpa)

Washington/San José/BeirutVertreter Israels haben am Samstag einen Luftangriff auf Syrien bestätigt. Ziel sei ein Transport hochmoderner Raketen gewesen, hieß es.

Zuvor hatten bereits US-Regierungskreise von einem Angriff der israelischen Luftwaffe auf ein Ziel in Syrien in der Nacht zum Freitag gesprochen. Die Attacke habe sich offenbar gegen ein Waffenlager gerichtet, hatte es am Freitagabend in Washington geheißen.

Israel hat auch früher schon Waffenlager angegriffen, wenn vermutet wurde, dass die Militärgüter für die Hisbollah-Miliz im Libanon bestimmt waren. Diese Woche hatte Hisbollah-Führer Scheich Hassan Nasrallah seinen Verbündeten in der syrischen Regierung von Präsident Baschar al-Assad versichert, notfalls an deren Seite in den Bürgerkrieg zu ziehen.

Israel und die USA sind seit längerem wegen eines möglichen Chemiewaffeneinsatzes in Syrien besorgt und wollen sich für einen solchen Fall alle Optionen offenhalten. Die Regierung in Jerusalem sorgt sich insbesondere darum, dass chemische Kampfstoffe in die Hände der israel-feindlichen Hisbollah fallen könnten, die aufseiten des Regimes nach Angaben der Opposition verstärkt in den syrischen Bürgerkrieg eingreift.

Die USA erwägen mittlerweile auch Waffenlieferungen an die syrischen Rebellen. Den Einsatz von US-Bodentruppen lehnt Obama aber ab. „Ich sehe derzeit kein Szenario, in dem Stiefel auf syrischem Boden, amerikanische Stiefel auf syrischem Boden, nicht nur gut für Amerika, sondern auch gut für Syrien wären“, sagte er am Freitag (Ortszeit) bei einem Besuch in Costa Rica.

Sollte sich herausstellen, dass die syrischen Streitkräfte systematisch Chemiewaffen einsetzen, würde dies jedoch alles ändern. Es müssten nun weitere Hinweise gesammelt und den Vereinten Nationen vorgelegt werden, sagte Obama.

Die libanesische Armee berichtete am Freitag von Luftraumverletzungen durch israelische Jets. Kampfflugzeuge seien stundenlang über libanesischem Territorium gekreist, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur NNA unter Berufung auf eine Mitteilung des Militärs. Im Südlibanon hätten die israelischen Flugzeug dabei auch mehrere Scheinangriffe in niedriger Höhe geflogen.

Hunderte Familien auf der Flucht
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

25 Kommentare zu "Waffenkonvoi bombardiert: Israel bestätigt Angriff auf Ziele in Syrien"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • # HB
    Ich bin verdammt sachlich!! Es ist die Wahrheit und wir wollen kein neues Nazi-Reich und alle schauen wieder zu. Die Sieger - wie einst - bestimmen, was gelöscht werden soll. Ich teile diese Politik nicht.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • Bitte nicht übertreiben : Der Hass ist nicht mit Israel
    gegründet worden. Menschen hassen sich wegen Kleinigkeiten ("ich kann jene Person nicht riechen"), aus Tradition und oft genug aus religiösen Gründen. Auch dahinter stehen meist ganz andere Gründe. Z.B. war der 30 jährige Krieg in D in Wirklichkeit ein Kampf um die Güter der Kirche, infragegestellt durch die Reformation. In unserer Zeit wird noch mehr übertrieben
    und mit allen Medien ein Kampf der Kulturen und Religion
    zelebriert - um andere Interessen zu verbergen. Dabei
    kann man leicht geistlich/religiös ungebildeten Menschen
    etwas vormachen. Im Westen redet man den Menschen ein
    die "Christen" müssten an der Seite der Juden stehen,
    bedingungslos - und ich vermute mal, dass man einem
    Muslim sagen wird - das Ende Israels wäre ein helden-hafter Akt vor Allah. Wirklich sicher ist aber, dass
    alle 3 heiligen Schriften von Gott als einem Gott des
    Rechts reden, und die Betrüger/Verführer werden ein
    gerechtes Urteil erhalten. Wenn Sie glauben, lassen
    Sie sich nicht ebenso verführen wie die Massen ... .

  • " Israel bestätigt Angriff auf Ziele in Syrien "

    Den hab' ich mir ziemlich genau angesehen. Daß der Verlag und viele seiner Autoren der "politisch korrekten" Medienlandschaft ein Dorn im Auge ist, ist nachvollziehbar.

    Die beliebte Bezeichnung "Verschwörungstheoretiker" mag vielleicht für den EINEN oder ANDEREN Journalisten zutreffend sein. Wenn dieser aber z.B. in drei Büchern über 2700 nachvollziehbare Bezugsquellen nennt, wird man diese 2700 Quellen wohl kaum ALLE als "Verschwörungstheoretiker" bezeichnen können.

    Das Tragische in Deutschland ist aber, daß viele dieser Quellen im Ausland liegen und im deutschsprachigen Raum entweder nicht erscheinen oder ganz gewaltig "verbogen" worden sind. Das heißt im Klartext, daß wir von unseren Politikern und deren Helfer in den Medien nur angeschmiert werden. Und WIE das Volk von den "Hochwohlgeborenen" angeschmiert wird, ist ganz deutlich am neuesten Amigo-Skandal erkennbar.

  • Massenvernichtungswaffen in diesem
    doch sehr dicht besiedelten Gebiet ...
    Wie sagte doch Ovid sehr richtig :
    Principiis obsta. Sero medicina parata, cum mala per longas convaluere moras.
    Wehre den Anfängen! zu spät wird die Medizin bereitet, wenn die Übel durch langes Zögern erstarkt sind.

  • Sehen sie sich den Kopp-Verlag mal genauer an , Google hilft !!!

  • Ich lese immer nur von einer roten Linie, die die Assad-
    Regierung überschreiten könnte. Was ist mit dem umgekehrten Fall ? Gibt es irgendeine andersfarbige Linie, für den Fall dass die FSA-Rebellen ("unsere emotionalen Verbündeten")chemische Waffen eingesetzt haben ? Es wurde mehrfach berichtet, dass in den eroberten Gebieten auch Lager bzw. eine ehemalige Produktionsstätte für chemische Kampfstoffe o.ä.
    lägen, sogar dass FSA-Rebellen durch die türkische
    Armee im Umgang mit diesen Stoffen trainiert würde.
    Gibt es irgendeine Grenze für Israel ? Wenn die Assad-
    Militärs einen Militär-Transport in Israel ausmachen,
    und sie nehmen an, dass das Waffen für die Rebellen sind,
    ist eine Angriff auf so ein Ziel in Israel gerechtfertigt
    oder tolerabel ? Ich bin erstaunt mit welcher Skrupel-
    losigkeit hier argumentativ der Eskalation der Boden
    bereitet wird. Im Falle von Libanon kann man ja von einer
    Art Gewohnheitsrecht sprechen - Israel hat das Terretorium
    stets als seinen Hinterhof behandelt (mangels Gegenwehr).
    Aber wenn sich Russland oder der Iran nun angesprochen
    fühlen mit "Fachleuten" für mehr Sicherheit im syrischen
    Luftraum zu sorgen - wer sollte es ihnen verübeln ?
    Wer die Doppelmoral (wie die USA) hochhält wird bald
    auch einen ebenso schlechten Ruf in der Welt haben.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • @ N_K

    Wo hast du diese Informationen her? Das auf syrischer Seite die russischen Iskander-Raketen aufgestellt wurden? Kannst du einen Link schicken?

    Die Iskander werden doch mit Atomsprengköpfen ausgestattet...habe die Syrer einen konventionellen Sprengkopf? Bitte um Antwort.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%