Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wahl in Frankreich Le Pen trifft Duma-Chef in Moskau

Am Freitag trifft sich Frankreichs rechte Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen mit dem russischen Parlamentspräsidenten Wjatscheslaw Wolodin. Le Pen werden enge Verbindungen nach Moskau nachgesagt.
1 Kommentar
Anfang des Jahres hat Le Pen gesagt, die Einverleibung der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland sei aus ihrer Sicht nicht illegal. Quelle: AFP
Marine Le Pen

Anfang des Jahres hat Le Pen gesagt, die Einverleibung der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland sei aus ihrer Sicht nicht illegal.

(Foto: AFP)

MoskauFrankreichs rechte Präsidentschaftskandidatin Marine Le Pen wird an diesem Freitag zu Gesprächen in Moskau erwartet. Geplant sei ein Treffen mit Parlamentspräsident Wjatscheslaw Wolodin, meldete die Agentur Interfax am Donnerstag. Zudem solle die Chefin der rechtsextremen Partei Front National (FN) an einer Sitzung des Duma-Ausschusses für internationale Angelegenheiten teilnehmen, sagte der Leiter des Gremiums, Leonid Sluzki.

Der Rechtspopulistin und EU-Gegnerin Le Pen werden enge Verbindungen nach Moskau nachgesagt. Le Pen hat sich immer wieder positiv über die Politik von Kremlchef Wladimir Putin geäußert. Anfang des Jahres hatte sie etwa gesagt, die Einverleibung der ukrainischen Halbinsel Krim durch Russland sei aus ihrer Sicht nicht illegal. Dies hatte scharfe Kritik aus der Ukraine nach sich gezogen.

Brexit 2019
  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Wahl in Frankreich: Le Pen trifft Duma-Chef in Moskau"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Le Pen schon ganz Staatschefin...versteht sich mit England, den USA und auch Russland gut. Da muss Macron nochmal Nachsitzen und seine Hausaufgaben machen. Außer Macron will wie Merkel weiter isoliert in der Welt herumwandeln.