Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Wahlsystem Alles oder nichts

„The winner takes it all“, das ist das bewährte Prinzip des britischen Direktwahlsystems. Den Wählern gibt es die Macht, Politiker tatsächlich abzusetzen. Wer muss als nächstes gehen?
Nick Clegg: Ist seine politische Karriere bald beendet? Quelle: AFP
Chef der Liberaldemokraten

Nick Clegg: Ist seine politische Karriere bald beendet?

(Foto: AFP)

Per Referendum hielten die Briten 2011 an der brutalen Schönheit ihres Direktwahlsystems fest. Dessen Prinzip: „The winner takes it all.“ Das System, bei dem in jedem Wahlkreis nur ein Kandidat gewählt wird, brachte klare Mehrheiten und gibt den Wählern die Macht, Politiker wirklich abzusetzen: Diesmal müssen unter anderem der Chef der Liberaldemokraten, Nick Clegg und der schottische Labourchef Jim Murphy mit dem Ende ihrer politischen Karriere rechnen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Brexit 2019

Mehr zu: Wahlsystem - Alles oder nichts

Serviceangebote