Wegen Spardiktat Portugal wirft IWF „Heuchelei“ vor

Der Widerstand gegen vom IWF der verordneten Sparkurs in Portugal wächst. Die regierenden Sozialdemokraten üben massive Kritik. Die Anleger erwarten bereits ein weiteres Rettungspaket
21 Kommentare
In Portugal wachsen die Proteste gegen die Politik der Troika. Quelle: dpa

In Portugal wachsen die Proteste gegen die Politik der Troika.

(Foto: dpa)

Lissabon/LondonDie in Portugal regierenden Sozialdemokraten werfen dem Internationalen Währungsfonds (IWF) Heuchelei vor, weil er von dem Land weitere Einschnitte verlangt und gleichzeitig grundsätzlich vor übertriebenem Sparen warnt. Der Währungsfonds weise zwar auf die Gefahren der Sparprogramme für die schwache Konjunktur hin, zeige aber am Verhandlungstisch wenig Flexibilität, klagte am Mittwoch Parteisprecher Marco Antonio Costa. Mit dem IWF und der Europäischen Union (EU) haben am Montag die Gläubiger des Landes mit einer Überprüfung des portugiesischen Rettungsprogramms begonnen. Die Regierung hofft auf eine weitere Lockerung der Haushaltsziele für das kommende Jahr, aber bislang haben sich die Gläubiger wenig nachgiebig gezeigt.

In einem IWF-Bericht vom Dienstag hatte es geheißen, einige Länder benötigten bei der Konsolidierung ein Tempolimit, weil sie sonst die Wirtschaft abwürgen könnten. Gleichzeitig betonten die IWF-Experten jedoch, dass die Beweislage für diese Schlussfolgerung nicht ganz eindeutig sei und dass viele Länder im Zweifel keine Alternative zum Sparen hätten - vor allem, wenn sie das Vertrauen der Anleihegläubiger am Finanzmarkt zurückgewinnen müssten.

Die Preise für portugiesische Anleihen signalisierten am Mittwoch, dass viele Anleger ein weiteres Rettungspaket für das Land bereits für ausgemachte Sache halten. Sie gehen jedoch nicht davon aus, dass kurzfristig ein Schuldenschnitt droht, der auch Privatinvestoren Verluste aufbürdet. Seit Mai stehen portugiesische Anleihen am Finanzmarkt unter Druck - Grund sind unter anderem politische Streitereien. Damit wird es immer unwahrscheinlicher, dass sich das Land wie geplant ab Mitte nächsten Jahres wieder am Finanzmarkt refinanziert.

Auch bei der Ratingagentur Standard & Poor's büßt das Land an Glaubwürdigkeit ein. Die Kreditexperten änderten den Ausblick für die derzeitige Bonitätseinstufung "BB" auf "Creditwatch negative" von zuvor "negative". Damit signalisiert die Agentur, dass sie derzeit eine Senkung der Note in Erwägung zieht und innerhalb von drei Monaten eine Entscheidung fällen wird. Sie begründete dies unter anderem mit der Gefahr, dass die Wirtschaft unerwartet schwach bleiben und das Land die vereinbarten Sparziele verfehlen könnte.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Wegen Spardiktat - Portugal wirft IWF „Heuchelei“ vor

21 Kommentare zu "Wegen Spardiktat: Portugal wirft IWF „Heuchelei“ vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.


  • Hallo Eddie, nimm doch mal die braunen Fakestatistiken mit in dein Repertoire auf. Sonst schreibt sich dein Psyeudonym noch die Finger wund.

  • Luegen-Lucke sind Sie das? Jedenfalls wieder eine AfD-Luege - 3% lt. INSA...

    http://www.bild.de/politik/wahlen/bundestagswahl/bundestagswahl-2013-31800142.bild.html#/survey-source06-bars

  • Der IWF gehört vlt längst schon GS - ladies.
    Die Politik humpelt hinterher, wirft den Göttern der Jetztzeit hinterher und hilft den Opfern beim Klagen ums größere Opfer: Opfern ist fein.
    Opfer sein weniger.

  • Aktuelle Meldung: AfD laut Bild-Zeitung auf 5 Prozent - tendenzsteigend (repräsentative Umfrage durch INSA-Meinungstrend)!

  • Warum AfD wählen?

    Ganz einfach:
    Das BVerfG urteilt demnächst über das OMT-Programm der EZB.
    Alle Gutachter, selbst Fratzscher vom DIW, haben gesagt, dass es sich bei OMT letztlich um direkte Staatsfinanzierung handelt!
    Die chancen stehen gut, dass das BVerfG das OMT stoppt. Aber der Druck auf das BVerfG, beide Augen zuzudrücken ist massiv.
    Ein gutes Ergebnis der AfD aus dem Stand würde dem BVerfG erheblich den Rücken stärken für ein Urteil nach den Buchstaben des Gesetzes!

    Deshalb AfD!

  • Lesen bildet!

    Die Schulden - und Transferunion kommt mit Merkel und Schäuble zwingend.

    Es sei denn: starke AfD und BVerfG stoppt OMT-Programm!

    Siehe hier:

    http://www.afd-hessen.org/wp-content/uploads/2013/09/Das-Euro-DesasterV2_2013-September.pdf

  • @AnteSapina

    "Merkels und Schäubles Schulden und Transferunion kosten uns demnach bis 2020 ca. 2,3 Billionen €
    Teilabwicklung der Währungsunion wie von AfD vorgeschlagen nur halb so teuer!"

    Gut, dass Sie aufzeigen, dass die AfD (Armut fuer Deutschland) nichts anderes vorhat, als Deutschland ihrer Ideologie zu opfern. Diese Kosten in Hoehe von 1,15 Milliarden EUR der "Teilabwicklung der Währungsunion" die die AfD D aufbuerden moechte, waeren zusaetzliche Schulden, so dass D mit gut ueber 3 Billionen EUR Schulden ruiniert waere, zumal auch das BIP stark schrumpfen wuerde. Die neoliberalen Fuehrer der AfD fordern ja die Ausweitung des Niedriglohnsektors ("Hamburger Appell") - dies wuerde auch eine generelle Absenkung des Lohnniveaus, eine weitere Reduzierung regulaerer Arbeitsplaetze, Altersarmut und leere Sozialkassen bewirken. Ausserdem wuerden die Unternehmen viele Absatzmaerkte verlieren, was zu Arbeitslosigkeit und geringeren Steuereinnahmen fuehren wuerde. Die Rettungsmassnahmen der EUR-Zone sind kostenmaessig "Peanuts" fuer D im Vergleich zu den Plaenen der AfD - eine Transferunion gibt es nicht und die Kredite (Kredite sind keine Kosten!) an die Krisenlaender werden von diesen bedient. Nur die AfD, und die Linke fordern, den Griechen das geliehene Geld zu schenken und den Buergern in D damit zu schaden! Die AfD (Armut fuer Deutschland) ist fuer anstaendige und intelligente Menschen nicht waehlbar!

    PS.: Hier wird die der Oeffentlichkeit vorgegaukelte "Wirtschaftskompetenz" (Wirtschaft=Kneipe?) gut veranschaulicht:

    "Das blaue (Job-)Wunder – Bundestagsmandate als EURO-Rettungspakete für gescheiterte Existenzen"

    http://alternativernewsletter.wordpress.com/2013/09/17/der-bundestag-als-euro-rettungspaket-fur-gescheiterte-existenzen/

  • Auch das erklärt der Text doch ganz gut ab Seite 46 ff.

    Im übrigen finde ich die Passage sehr erhellend, in der Elbers - für mich sehr überzeugend - erklärt, wieso es , wenn es nach dem Willen der Euro-Retter geht, künftig nie mehr zu einem Bail-In wie ansatzweise in Zypern kommen wird. Und das heißt, dass die ganze Bankenrettung am deutschen Steuerzahler hängen bleibt. Elbers schätzt 500 Mrd, aber ich rechne eher mit 1 Billion Euro

    hier der Text-sehr lesenswert!

    http://www.afd-hessen.org/wp-content/uploads/2013/09/Das-Euro-DesasterV2_2013-September.pdf


  • Auch ich werde AfD wählen. Aber zu mehr als dem Platz auf der Oppositionsbank wird es nicht reichen. 60-70 % werden eine grosse Koalition wählen, das ist eigentlich jetzt schon klar.

    Und nach dem Demokratietag wird dann eiskalt gerettet was das Zeug hält. CDU und SPD haben sich mit dem Euro zusammengeschweisst, die drei gehen nur gemeinsam unter.

    Ich wünsche Deutschland schon jetzt viel Spass. Der Umstand, dass ich die Katastrophe NICHT gewählt habe wird mir zwar auch nicht helfen, aber ich muss mir wenigstens nicht an den eigenen Kopp packen.

  • @ verus

    Das wir alles bezahlen hat keiner behauptet.
    Allerdings absolut betrachtet den größten Teil.

    Der Ruf nach Solidarität ist nicht angebracht.

    Die Griechen haben sich den Eintritt in die Einheitswährung EURO durch Vorspiegelung falscher Tatsachen erschlichen. Jeder kleine Steuerbetrüger wird in Deutschland an den Pranger gestellt, aber in Griechenland wird sogar noch subvensioniert.

    Für die anderen Länder des Club-Med. gilt die No bail out Klausel. Diese wird über die EZB einfach hintergangen.

    Bis der Club-Med. etwas zurückzahlt werden wohl noch Jahrzehnte und etliche Schuldenschnitte ins Land gehen.
    Alles andere sind Hirngespinste von Illusionisten.

    Und diese Nazi-Platte ist dann immer das letzte Totschlagargument, diese sollte jedoch mittlerweile bei den meisten Deutschen abprallen. Erst Jahrzehnte nach dem Ende des zweiten Weltkrieges geboren ist es nicht legitim diese Generation dafür zur Rechenschaft zu ziehen. Sonst könnte man sich ja auch mal an die Italiener, speziell die Römer wenden, die haben schließlich auch mal einen Großteil Europas unterjocht.

    Aber da ist ja nichts zu holen :-( gel


    SCHLUSS MIT DIESER RECHTSBEUGUNG

    No bail out !!

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%