Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Weißrussland Lukaschenko schließt Grenzen zu Polen und Litauen

Der Machthaber kündigt zudem eine Verstärkung des Grenzschutzes zur Ukraine an. Manöver der weißrussischen und der russischen Armee werden verlängert.
17.09.2020 Update: 17.09.2020 - 21:18 Uhr Kommentieren
Der Präsident verkündet die Grenzschließung auf einem Frauenforum in Minsk. Quelle: dpa
Alexander Lukaschenko

Der Präsident verkündet die Grenzschließung auf einem Frauenforum in Minsk.

(Foto: dpa)

Minsk Mitten im Machtkampf in Weißrussland (Belarus) hat Staatschef Alexander Lukaschenko die Westgrenze zu den EU-Ländern Litauen und Polen geschlossen. Das sagte er am Donnerstagabend der Staatsagentur Belta zufolge in Minsk. Zudem sei der Grenzschutz in Richtung Ukraine verstärkt worden und die Armee in Alarmbereitschaft versetzt worden. „Wir sind gezwungen, Truppen von den Straßen abzuziehen“, sagte der 66-Jährige.

An der südlichen Staatsgrenze hängen derzeit Hunderte ultraorthodoxe jüdische Pilger fest, die wegen eines in Kiew verhängten Einreisestopps nicht in die Ukraine einreisen dürfen. Sie wollten am jüdischen Neujahrsfest zum Grab des Rabbi Nachman pilgern.

Zu den Menschen in den drei Nachbarländern sagte der weißrussische Präsident bei einem Frauenforum: „Stoppt eure verstandeslosen Politiker, lasst sie keinen Krieg entfesseln.“ Er wolle nicht, dass sich sein Land im Krieg befinde. „Ich möchte auch nicht, dass Weißrussland und ebenjenes Polen, Litauen sich in einen Schauplatz von Kriegshandlungen verwandeln, auf dem nicht unsere Probleme gelöst werden“, sagte er. In Litauen und der Ukraine werden derzeit Militärmanöver mit Nato-Truppen abgehalten. Parallel dazu trainiert die weißrussische Armee mit russischen Streitkräften im Westen von Weißrussland an der EU-Grenze.

Dieses Manöver wird Lukaschenko zufolge nun verlängert. Angesichts der aktuellen Situation werde es eine zweite Phase geben, sagte er. Ursprünglich sollte die Übung Freitag nächster Woche beendet sein.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Grenzschließung dürfte auch die Opposition in Weißrussland treffen. Namhafte Oppositionelle wie Swetlana Tichanowskaja halten sich in den westlichen Nachbarländern auf. Bei geschlossener Grenze dürfte eine Rückkehr nicht ohne Weiteres möglich sein.

    Seit der Präsidentenwahl in Weißrussland am 9. August kommt es jeden Tag zu Protesten. Lukaschenko ließ sich 80,1 Prozent der Stimmen zusprechen und will nun eine sechste Amtszeit antreten. Die Sicherheitskräfte gehen hart gegen Demonstranten vor. Lukaschenko meinte vor den Frauen in Minsk: „Wissen Sie, ich bin kein Angreifer, ich bin ein sehr friedlicher Mensch. Ich bin im Dorf aufgewachsen, wo jeder den anderen verteidigte.“

    Mehr: Putin bewilligt Lukaschenko Kredit von rund 1,3 Milliarden Euro

    • dpa
    • ap
    Startseite
    Mehr zu: Weißrussland - Lukaschenko schließt Grenzen zu Polen und Litauen
    0 Kommentare zu "Weißrussland: Lukaschenko schließt Grenzen zu Polen und Litauen"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%