Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Weltbank Clinton dementiert Interesse an Chefposten

Die US-Außenministerin will an die Spitze der Weltbank wechseln, das berichtet zumindest eine Nachrichtenagentur. Clinton lässt aber energisch dementieren.
1 Kommentar

Clinton will angeblich neue Weltbank-Chefin werden

Washington US-Außenministerin Hillary Clinton hat Berichten widersprochen, wonach sie Präsidentin der Weltbank werden will. "Das ist komplett falsch", sagte ein Sprecher Clintons am Freitag. Zuvor hatte die Nachrichtenagentur Reuters berichtet, die Ministerin spreche mit dem Weißen Haus darüber, im kommenden Jahr ihren Posten in der Regierung aufzugeben. Dabei berief sich die Agentur auf angeblich mit den Gesprächen vertraute Personen.

„Hillary Clinton will den Posten“, sagte eine Quelle. Clinton hatte in der Vergangenheit gesagt, dass sie nicht plane, länger als vier Jahre im Außenministerium zu bleiben.

Weggefährten zufolge hat sie ihr Interesse an dem Spitzenposten der Weltbank bekundet, sollte der derzeitige Präsident Robert Zoellick Mitte 2012 am Ende seiner Amtszeit ausscheiden.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Weltbank: Clinton dementiert Interesse an Chefposten"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Es gibt bereits ein Dementi von Philippe Reines: "it’s completely untrue and Reuters was told that".

    Siehe: http://www.breakfastpaper.de/2011/06/10/hillary-clinton-will-an-die-weltbank-spitze-not/

Serviceangebote