Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke
Weltgeschichten unserer Korrespondenten

USA Aufblasbare Ratten in New York – der moderne Pranger

Amerikanische Gewerkschaften weisen auf ganz besondere Art auf Missstände in Unternehmen hin – und natürlich lässt sich auch damit ein Geschäft machen.
31.05.2019 - 11:28 Uhr Kommentieren
Mit der aufblasbaren Ratte „Scabby the Rat“ protestieren Gewerkschaftsmitglieder für die Rechte von Arbeitnehmern. Quelle: ddp/Pacific Press/Sipa USA
Gewerkschaftsproteste in New York

Mit der aufblasbaren Ratte „Scabby the Rat“ protestieren Gewerkschaftsmitglieder für die Rechte von Arbeitnehmern.

(Foto: ddp/Pacific Press/Sipa USA)

New York Ja, es gibt sie, die Ratten in New York. Wer an bestimmten U-Bahn-Stationen auf die Gleise schaut, sieht sie manchmal zwischen den Schienen umherhuschen. Oder zwischen Müllsäcken in den Straßen der Nachbarschaft. Sie sind meist zwischen zehn und 20 Zentimeter lang.

Aber es gibt in New York auch Ratten der besonderen Art. Sie sind bis zu zehn Meter groß, aufblasbar und stehen bevorzugt vor großen Gebäuden in der Stadt. Diese Ratten hat meist eine Gewerkschaft aufgestellt, um Missstände dort anzuprangern. Unternehmen, die Gewerkschaften ausschließen oder ihren Mitarbeitern nicht den Mindestlohn zahlen.

In der vergangenen Wochen stand eine solche große Ratte nur ein paar Schritte von unserem Büro entfernt vor dem Trump Building auf der Wall Street. Ob Trump etwas verbrochen hat? Neugierig entnehme ich der Ratte ein Flugblatt aus der wabbligen Riesenpfote.

Und da erfahre ich, dass es nicht etwa um den US-Präsidenten geht, sondern um das Unternehmen Colgate. Das mag offensichtlich keine Gewerkschaften.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Die Ratte – im Gewerkschaftsjargon auch ein Wort für Streikbrecher – ist also eine Art moderner Pranger. Die Arbeitgeber werden öffentlich denunziert. Passanten sehen sofort, wo die „Bösen“ sitzen.  

    Die Idee der Ratte mit dem Spitznamen „Scabby The Rat“ geht auf das Jahr 1990 zurück. Damals hat die Gewerkschaft in Chicago den aufblasbaren Pranger zum ersten Mal benutzt. Seitdem hat er sich überall im Land verbreitet. In New York scheint es – an den vielen Ratten gemessen – besonders viele Missstände zu geben.

    Und wir wären nicht in Amerika, wenn sich nicht auch aus der Gewerkschaftsratte ein Geschäft machen ließe. Auf der Website des auf aufblasbare Werbefiguren spezialisierten Unternehmen „Big Sky Balloon“ etwa kann man sich die „Union Rat“ in verschiedenen Größen von zwei bis 10 Metern bestellen. Genauere Infos gibt es in der „Ratten-Broschüre“. Oder man entscheidet sich fürs „Greedy Pig“.

    Startseite
    Mehr zu: USA - Aufblasbare Ratten in New York – der moderne Pranger
    0 Kommentare zu "USA: Aufblasbare Ratten in New York – der moderne Pranger"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%