Weltgeschichten unserer Korrespondenten

Weltgeschichte Die neue Hauptstadt des feinen Essens

Immer mehr kalifornische Spitzenrestaurants bieten nur noch Komplett-Menüs an - mit Preisen von 400 Dollar pro Person und mehr. Selbst die Tacos sind nicht mehr das, was sie mal waren im Silicon Valley.
Kommentieren
Im Silicon Valley sind inzwischen sieben Restaurants mit drei Michelin-Sternen beheimatet. Quelle: AP
Essen in San Francisco

Im Silicon Valley sind inzwischen sieben Restaurants mit drei Michelin-Sternen beheimatet.

(Foto: AP)

San FranciscoVier Jahre dauerte die Renovierung, und sie war nicht billig. Die neue Küche des 3-Sterne-Restaurants „The French Laundry“ von Starkoch Thomas Keller in Yountville im Napa Valley verschlang rund zehn Millionen US-Dollar. Sie ist nicht nur von norwegischen Stardesignern auf maximale Optik und höchste Effizienz getrimmt. Sie ist Teil eines Masterplans der amerikanischen Restaurantelite, die mit den New-Economy-Milliarden in das Silicon Valley gezogen ist und selbst New York und Las Vegas verschämt die Kochlöffel niederschlagen lässt.

Am Mittwoch vergangener Woche stand mit zweiwöchiger Verspätung die Veröffentlichung des 2018er „Michelin Guide San Francisco Bay Area & Wine Country“ an. Die Verspätung war den fürchterlichen Feuersbrünsten im Napa Valley geschuldet. Es waren 40 Menschen ums Leben gekommen und die Überlebenden hatten anderes zu tun, als sich um Schlemmertempel zu kümmern. Außerdem war nicht klar, ob alle der lokalen Farmen überlebt hatten, bei denen sich viele der Restaurants mit Frischware eindecken. Das Warten hat sich gelohnt. Restaurants wie die French Laundry mussten nur einige Tage wegen Stromausfalls schließen und das Silicon Valley kann einen weiteren Sieg verbuchen.

Insgesamt 55 Sterne-Restaurant gibt es mittlerweile im Tal der digitalen Goldgräber und alleine sieben davon sind mit drei Sternen ausgezeichnet. Das ist die höchste Auszeichnung, die Michelin vergibt. Damit lassen die digitalen Nerds erstmals die spesenverwöhnten Wall-Street-Banker aus New York mit sechs 3-Sterne-Restaurants hinter sich, dann folgt Chicago mit drei. Insgesamt gibt es nur 100 Restaurants mit drei Michelin-Sternen weltweit, sieben davon sind jetzt in Nordkalifornien.

Das sind die bestbewerteten Restaurants Deutschlands
10. Platz: Fischereihafen-Restaurant, Hamburg
1 von 10

Das Reiseportal TripAdvisor hat die Travellers' Choice Awards für Restaurants vergeben. Als Bewertungsgrundlage dienten die Qualität und Quantität der Bewertungen der Restaurants auf dem Portal, welche durch einen Algorithmus ausgewertet wurden. So ist eine Top10 der besten Restaurants Deutschlands entstanden.

Wie der Name und der Standort schon vermuten lassen, ist das Fischereihafen-Restaurant in Hamburg für seine köstlichen Fischgerichte bekannt. Auch die Lage im Hamburger Hafen passt dementsprechend perfekt zu dem Konzept des Restaurants.

9. Platz: Little London Bar & Grill, München
2 von 10

Vom Norden in den Süden Deutschlands. In München befindet sich das Little London Bar & Grill, welches sich auf dem neunten Platz dieses Rankings einreiht. Das Steakhouse steht in der Innenstadt und hat sich auf Fleischgerichte spezialisiert. Ein Highlight des Restaurants ist der Montague-Grill, welcher eine sehr starke Hitze entwickelt und so dem Fleisch eine spezielle Geschmacksnote verleiht.

8. Platz: Restaurant Tim Raue, Berlin
3 von 10

Eine vollkommen andere Küche erwartet die Gäste des Restaurant Tim Raue in Berlin. Hier steht die asiatische Küche im Vordergrund. Das Restaurant verspricht die besten Gerichte und Eigenschaften der verschiedenen asiatischen Länder zu kombinieren und dadurch ein besonderes Geschmackserlebnis zu schaffen. Außerdem werden zur Zubereitung der Gerichte nur laktosefreie Milchprodukte verwendet. Tierische Produkte sind für das Konzept des Restaurants allerdings sehr wichtig.

7. Platz: Restaurant Bieberbau, Berlin
4 von 10

Das siebtbeste Restaurant Deutschlands steht in der Hauptstadt. Das Restaurant Bieberbau befindet sich in einem stuckmodellierten Fachwerkhaus, welches für eine besondere Atmosphäre sorgt. Die Gaststädte ist nach dem Bildhauer Richard Bieber benannt und erhielt im November 2015 einen Michelin-Stern. Zu dem Restaurant gehört ein eigener Kräuter- und Gewürzgarten.

6. Platz: Vinpasa, München
5 von 10

Auch das Vinpasa in München gehört zu den zehn besten Restaurants in Deutschland und reiht sich auf dem sechsten Platz ein. Das Restaurant hat sich der mediterranen Küche verschrieben und hat sowohl Fisch- als auch Fleischgerichte aus dem Mittelmeerraum auf seiner Karte. Nudelgerichte runden das vortreffliche Speisenangebot ab.

5. Platz: FACIL, Berlin
6 von 10

Ein weiteres Restaurant aus Berlin hat sich mit dem FACIL in diesem Ranking platzieren können. Hier werden regionale Produkte für die Gerichte verwendet. Das Lokal ist sehr modern eingerichtet, was auch den Stil der Menüs wiederspiegeln soll. Besonders ist, dass das es zwei Michelin-Sterne vorweisen kann.

4. Platz: Restaurant Stresa, Dresden
7 von 10

Auch im Stresa in Dresden werden die Gäste mit regionalen Produkten verwöhnt – und das so gut, dass es für den vierten Platz gereicht hat. Das Restaurant bietet unter anderem auch vegetarische und vegane Gerichte an. Es werden traditionelle Produkte zu „moderne Genusskreationen“ verwandelt. Zusätzlich zu dem normalen Betrieb hat das Lokal auch einen Catering-Service für Hochzeiten und andere Großveranstaltungen.

Ein Tisch im Wako war erst für Donnerstag in zwei Wochen zu bekommen. Schneller ging nicht. Das intime Sushi-Restaurant in San Franciscos Clemet Street mit fünf Tischen und einer Sushi-Bar hat einen Michelin-Stern und ist eine der gefragtesten Adressen für traditionelle japanische Küche. Und was früher nur bei 3-Sterne-Restaurants üblich war, zieht mittlerweile in den unteren Kategorieren ein. In der 2017er-Ausgabe des Michelin steht zwar noch, dass auch Gäste für ein schnelles Sushi a la carte willkommen sind, doch das ist Vergangenheit.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Wein im Wert von 2,6 Millionen Dollar
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Weltgeschichte - Die neue Hauptstadt des feinen Essens

0 Kommentare zu "Weltgeschichte: Die neue Hauptstadt des feinen Essens"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%