Weltgeschichten unserer Korrespondenten

Weltgeschichten Chinas Fahrrad-Krieg

Seite 2 von 2:
Zweifel an der Firmenstrategie mehren sich

Bike-Sharing in Chinas Megacitys

Die Wettbewerber versuchen Kunden mit Lockangeboten für ihre Dienste zu gewinnen. Nahezu im Wochenrhythmus erweitern sie ihren Service auf neue Städte. Mobike hat in ganz China bereits mehr als eine halbe Million Fahrrädern im Einsatz. Ofo bringt es auf mehr als 200.000. Mobike will mit höherwertigen Geräten punkten, und beziffert die Anschaffungskosten für ein Fahrrad auf 3000 Yuan (rund 410 Euro). Ofo setzt hingegen auf geringe Einstiegskosten und gibt nur rund 250 Yuan (rund 35 Euro) pro Rad aus.
Mittlerweile mehren sich jedoch Zweifel, an der Strategie der Firmen. „Mobike ist zu teuer“, sagt Professor Wei Wuhui von der Shanghai Jiao Tong University. Die hohen Investitionen in die Fahrräder lähmten das Wachstum des Unternehmens, sagte der Wissenschaftler bei einer Wirtschaftskonferenz in Peking.

Mittlerweile stapeln sich bereits Fahrräder von Mobike, Ofo und anderen Anbietern an beliebten Orten in Peking und Schanghai. Die Anbieter kommen kaum hinterher, defekte Räder schnell zu tauschen. Im Internet witzeln Nutzer bereits, nach der Stahlindustrie und im Solarsektor gebe es nun Überkapazitäten bei Fahrrädern in China.
Der Schanghaier Geschäftsmann Mike Huang sagt: „Chinesische Internetfirmen sind noch in der Phase, in der sie Geld im großen Stil verbrennen, um Markanteile zu sichern.“ Investitionen seien leicht zugänglich, sagte Huang der Finanzagentur Bloomberg. „Der Wettbewerb ist brutaler als im Silicon Valley.“

Startseite
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Weltgeschichten - Chinas Fahrrad-Krieg

0 Kommentare zu "Weltgeschichten: Chinas Fahrrad-Krieg"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%