Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

William Burns USA schicken Spitzendiplomaten nach Ägypten

Ägypten hat für die USA einen enorm hohen strategischen Wert. Das ist wohl der Grund, warum Washington sich bisher wenig zum Umsturz des alten Machthabers Mursi geäußert hat. Das soll sich nun ändern – aber vorsichtig.
15.07.2013 - 07:47 Uhr 1 Kommentar
William Burns, Staatssekretär im Außenministerium, wird sich mit Vertretern der Militärregierung treffen. Quelle: AFP

William Burns, Staatssekretär im Außenministerium, wird sich mit Vertretern der Militärregierung treffen.

(Foto: AFP)

Washington Erstmals seit dem Sturz von Ägyptens Präsident Mohammed Mursi will sich ein Spitzendiplomat der USA vor Ort ein Bild der Lage machen. William Burns, Staatssekretär im Außenministerium, werde ab Montag hochrangige Vertreter der Übergangsregierung, des Militärs und der Zivilgesellschaft treffen, teilte eine Sprecherin des Auswärtigen Amts in Washington mit. Dabei werde Burns betonen, dass so bald wie möglich der Übergang zu einer demokratisch gewählten Regierung gelingen und Gewalt verhindert werden müsse. Ob der ausgewiesene Ägypten-Experte, der des Arabischen mächtig ist, während seines Aufenthalts auch Vertreter der Muslimbrüder trifft, sagte die Sprecherin nicht. Die Islamisten fordern die Wiedereinsetzung Mursis, den das Militär Anfang Juli entmachtet hatte.

Die USA haben bislang bewusst vermieden, den Umsturz als Putsch zu bezeichnen. Eine solche Einstufung könnte nach US-Recht zu einem Stopp der Militärhilfen führen, die jährlich in Höhe von 1,3 Milliarden Dollar von Washington nach Kairo fließen. Ägypten ist für die USA einer der wichtigsten Partner in der Region, nicht zuletzt weil das Land einen Friedensvertrag mit Israel geschlossen hat und weil es mit dem Sueskanal eine der wichtigsten Wasserstraßen der Welt kontrolliert.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    1 Kommentar zu "William Burns: USA schicken Spitzendiplomaten nach Ägypten"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • Ups, in Deutschland werden die Politiker in die USA zitiert.
      Soviel zum Stellenwert und was man sich bieten lässt in unserer alternativlosen Regierung.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%