Wirtschaftskrise in Russland Die geschwächte Supermacht

Der Ölpreisverfall macht Russland zu schaffen. Die Wirtschaft solle sich auf das „schlimmste Szenario“ einrichten, heißt es aus dem Kreml. Nun werden Rufe nach einer Aufhebung der Sanktionen laut. Doch die Politik zögert.
„Die Lage ist ernst.“ Quelle: dpa
Straßenszene in Moskau

„Die Lage ist ernst.“

(Foto: dpa)

Moskau, Düsseldorf, Brüssel, BerlinLange hat die russische Führung Durchhalteparolen ausgegeben, doch damit ist es jetzt vorbei. Die Wirtschaft solle sich auf das „schlimmste Szenario“ einrichten, warnte Premier Dmitrij Medwedjew jüngst. Und Finanzminister Anton Siluanow hält eine Wiederholung der schweren Krise aus den Jahren 1998/99 nicht mehr für ausgeschlossen.

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Jetzt weiterlesen

Erhalten Sie Zugriff zu diesem und jedem weiteren Artikel im

Web und in unserer App für 4 Wochen kostenlos.

Weiter

Sie sind bereits registriert? Jetzt einloggen

Details zum Angebot

Mehr zu: Wirtschaftskrise in Russland - Die geschwächte Supermacht

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%