Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zahlreiche Sicherheitskräfte vor Ort Irakische Parlamentswahl endet ohne größere Zwischenfälle

Die Iraker waren zur ersten Parlamentswahl nach dem Sieg über den IS aufgerufen. Neben organisatorischen Problemen bleibt es weitestgehend ruhig.
Kommentieren
Nicht nur in Teheran, sondern im ganzen Land konnten irakische Bürger ihre Stimme abgeben. Quelle: dpa
Parlamentswahlen im Irak

Nicht nur in Teheran, sondern im ganzen Land konnten irakische Bürger ihre Stimme abgeben.

(Foto: dpa)

BagdadDie erste Parlamentswahl im Irak nach dem militärischen Sieg gegen die IS-Terrormiliz ist ohne größere Zwischenfälle zu Ende gegangen. Die Wahllokale schlossen am Samstagabend um 18:00 Uhr Ortszeit (17:00 Uhr MESZ). Irakische Medien und Beobachter meldeten jedoch ein geringes Interesse. Vor vier Jahren hatte die Wahlbeteiligung bei rund 62 Prozent gelegen.

Rund 900.000 Sicherheitskräfte sollten am Samstag für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Medien und Beobachter berichteten von Problemen bei der Abstimmung. Demnach öffneten Wahllokale zu spät. An mehreren Orten sei es zu Ausfällen des neu eingeführten elektronischen Wahlsystems gekommen.

Ministerpräsident Haidar al-Abadi hatte im vergangenen Dezember den Sieg über die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verkündet. Nach den Kämpfen gegen die Extremisten sind große Teile des Iraks zerstört. Hunderttausende sind noch immer vertrieben. Unter den Menschen ist Politikverdrossenheit weit verbreitet, unter anderem eine Folge der ausufernden Korruption im Land.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Zahlreiche Sicherheitskräfte vor Ort: Irakische Parlamentswahl endet ohne größere Zwischenfälle"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.