Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zwei-Drittel-Übernahme Griechenland gelingt Privatisierung des staatlichen Gasversorgers

Ein Konsortium hat die Mehrheit am griechischen Staatskonzern Desfa übernommen. Eine Viertel Milliarde Euro spült das in die Staatskasse.
Kommentieren
Eine Anlage des Gasversorgers auf der Insel Revithousa: Griechenland hat einen Mehrheitsanteil am Konzern privatisiert. Quelle: dpa
Desfa

Eine Anlage des Gasversorgers auf der Insel Revithousa: Griechenland hat einen Mehrheitsanteil am Konzern privatisiert.

(Foto: dpa)

AthenDas schuldengeplagte Griechenland kommt bei der Privatisierung von öffentlichen Betrieben voran. Ein französisch-italienisch-belgisches Konsortium übernimmt zwei Drittel des Gasversorgers Desfa. Dies teilte der Athener Privatisierungsfonds am Freitag mit.

Der griechische Staat wird damit gut 251 Millionen Euro einnehmen. Das Konsortium der Firmen Fluxys S.A, Enagás Internacional S.L.U und Snam S.p.A werde zudem bis 2023 330 Millionen Euro investieren, hieß es. 2016 war ein Verkauf von Desfa noch gescheitert.

Der überschuldete Euro-Staat bekommt seit Jahren Hilfsgelder, die an Sparprogramme, Privatisierungen und Reformen geknüpft sind. Athen hat sich verpflichtet, Privatisierungen zu beschleunigen. 14 Flughäfen und die zwei wichtigsten Häfen von Piräus und Thessaloniki wurden bereits verpachtet.

Die Eurogruppe hatte Ende Juni grünes Licht für die Entlassung Griechenlands aus dem laufenden Hilfsprogramm zum 20. August gegeben. Zum Abschluss dieses dritten Euro-Rettungsprogramms erhält die Athener Regierung noch einmal 15 Milliarden Euro an Krediten als Finanzpolster und Schuldenerleichterungen.

Brexit 2019
  • dpa
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Zwei-Drittel-Übernahme: Griechenland gelingt Privatisierung des staatlichen Gasversorgers"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.