Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zweiter Fahndungserfolg innerhalb einer Woche Al-Qaeda-Mitglieder in Pakistan festgenommen

In Pakistan sind mehrere mutmaßliche Al-Qaeda-Mitglied festgenommen worden. Bei der Aktion explodierte eine Granate.

HB BERLIN. Im Nordwesten Pakistans sind drei Männer in Gewahrsam genommen worden, die vermutlich dem Terrornetzwerk Al Qaeda angehören. Offiziellen Angaben zufolge wurden die Verdächtigen am Freitag in der Ortschaft Jamrid 25 Kilometer nordwestlich der Stadt Peshawar von pakistanischen Soldaten verhaftet. Zuvor sei es zu einem Schusswechsel gekommen, bei dem zwei Polizisten verletzt wurden.

Bei dem Zugriff habe es zudem eine Explosion gegeben, hieß es. In der Hand eines der Verdächtigen sei eine Granate detoniert. Angeblich wollte er diese auf die Soldaten werfen. Der Verdächtige sei in ein Krankenhaus gebracht worden, wo er unter strenger Bewachung stehe, teilten die Behörden mit. Bei dem Mann handele es sich um einen Araber, hieß es weiter.

Erst am Donnerstag waren in Jamrud zwei mutmaßliche Al-Qaeda-Mitglieder festgenommen worden - ein Marokkaner und ein Pakistaner.

Startseite
Serviceangebote