Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Zypern Griechenland wirft Türkei Gefährdung der Sicherheit vor

Die türkischen Gasbohrungen vor Zypern gefährden nach Ansicht der griechischen Regierung die Sicherheit der Region. Die Hoheitsrechte Zyperns würden verletzt.
Kommentieren
Die Insel ist zwischen der zur EU gehörenden Republik Zypern und der Türkischen Republik Nordzypern geteilt. Quelle: AFP
Mittelmeerinsel Zypern

Die Insel ist zwischen der zur EU gehörenden Republik Zypern und der Türkischen Republik Nordzypern geteilt.

(Foto: AFP)

Athen Die neue griechische Regierung hat die türkischen Gas-Bohrungen vor Zypern als Gefahr für die Sicherheit der Region bezeichnet. Es handele sich um eine schamlose Verletzung der Hoheitsrechte der Republik Zypern, sagte Außenminister Nikos Dendias nach der Rückkehr von einer Reise zu der Mittelmeerinsel.

Die Türkei hält an der Suche nach Gasvorkommen in den Gewässern fest und hat sich auch von angedrohten EU-Sanktionen nicht davon abbringen lassen.

Mehr: Die Türkei zeigt sich von den Strafmaßnahmen der EU unbeeindruckt. Trotzdem halten deutsche Außenpolitiker die Sanktionen für angemessen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Zypern: Griechenland wirft Türkei Gefährdung der Sicherheit vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote