Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Arbeitsmarktzahlen US-Erstanträge verharren bei 370.000

Es geht nicht vorwärts auf dem amerikanischen Arbeitsmarkt. Im April wurden nur noch 115.000 neue Stellen geschaffen und selbst die Antragszahlen aus dem Vormonat wurden nach oben korrigiert.
Kommentieren
Die Situation am US-Arbeitsmarkt hat sich verbessert. Quelle: AFP

Die Situation am US-Arbeitsmarkt hat sich verbessert.

(Foto: AFP)

WashingtonFür den US-Arbeitsmarkt ist keine Entwarnung in Sicht. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe verharrten in der abgelaufenen Woche bei 370.000, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. Volkswirte hatten aber auf einen leichten Rückgang auf 365.000 gesetzt. Die Zahlen für die Vorwoche wurden indes auf 370.000 nach oben korrigiert von zuvor 367.000. In den vergangenen drei Monaten hat sich das Jobwachstum stetig abgeschwächt. Im April entstanden nur noch 115.000 neue Stellen.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Arbeitsmarktzahlen: US-Erstanträge verharren bei 370.000"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote