Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

BIP US-Wirtschaft noch schwächer als erwartet

Die US-Wirtschaft kämpft mit den Krisenfolgen. Das drückt aufs Wachstum. Im vierten Quartal lief es schlechter als erwartet. Vor allem die Binnenkonjunktur schwächelte.
Kommentieren

Washington Die US-Wirtschaft ist im vierten Quartal 2010 weniger stark gewachsen als bisher angenommen. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der weltgrößten Volkswirtschaft stieg von Oktober bis Dezember mit einer auf das Jahr hochgerechneten Rate von 2,8 Prozent, wie das Handelsministerium am Freitag in einer zweiten Schätzung mitteilte. Zunächst war von plus 3,2 Prozent die Rede gewesen.

Analysten hatten für das vierte Quartal im Schnitt mit einem annualisierten Anstieg von 3,3 Prozent gerechnet.

Schlechter lief es vor allem in der Binnenwirtschaft. So legte der Bau weniger stark zu wie zunächst angenommen, die Verbraucher steigerten ihre Ausgaben ebenfalls nicht so stark wie zunächst berechnet. Im Außenhandel fiel das Wachstum dagegen stärker aus als erwartet.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "BIP: US-Wirtschaft noch schwächer als erwartet"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote