Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Brasilien Handelsüberschuss fällt auf tiefsten Stand seit zehn Jahren

Keine guten Zahlen: Brasilien meldet für 2013 den niedrigsten Handelsüberschuss seit zehn Jahren. Auch die brasilianische Währung ging am Donnerstag durch die Halbierung der kursstützenden Hilfen auf Talfahrt.
Kommentieren
Brasilien hat für 2013 den niedrigsten Handelsüberschuss seit einer Dekade gemeldet. Quelle: dpa

Brasilien hat für 2013 den niedrigsten Handelsüberschuss seit einer Dekade gemeldet.

(Foto: dpa)

Brasilia Brasilien hat für 2013 den niedrigsten Handelsüberschuss seit zehn Jahren gemeldet. Das Plus betrug im vergangenen Jahr lediglich 2,561 Milliarden Dollar (rund 1,85 Milliarden Euro), wie das Handelsministerium in Brasilia am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum war der Wert noch bei 19,396 Milliarden Dollar gelegen.

Das Exportvolumen fiel um ein Prozent auf 242,178 Milliarden Dollar. Im gleichen Zeitraum stiegen die Importe um 6,5 Prozent auf 239,617 Milliarden Dollar.

Das ist das schlechteste Ergebnis seit 2000. Damals hatte Brasilien ein Handelsdefizit von 731 Millionen Dollar verzeichnet.

Auch die brasilianische Währung ging am Donnerstag durch die Halbierung der kursstützenden Hilfen durch die heimische Notenbank auf Talfahrt. Ein Dollar stieg um bis zu zwei Prozent und war mit 2,4093 Real so teuer wie zuletzt Ende August 2013. Die brasilianische Notenbank bietet Investoren ab sofort wöchentlich nur noch 20.000 sogenannte Devisen-Swaps an. Mit diesen Derivaten können sich Anleger gegen einen Kursverfall des Real absichern.

Angesichts der schwächelnden brasilianischen Wirtschaft sei ein Ende der Real-Talfahrt auch nach der 17-prozentigen Abwertung 2013 nicht in Sicht, betonten Börsianer. Jetzt müsse man abwarten, ob die Zentralbank punktuell zusätzlich intervenieren werde, um den Verfall zu bremsen, sagte Devisen-Experte Jaime Ferreira vom Brokerhaus Intercam.

  • ap
  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Brasilien: Handelsüberschuss fällt auf tiefsten Stand seit zehn Jahren"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote