Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wo hat sich hier die Kaufkraft vervierfacht?

    1. bruttolohnentwicklung von 1960 bis 2007:
    -----------------------------------------------------------
    brutto Jahresdurchschnittseinkommen 1960 = 6.101,00 DM ( 3.119,39 €)
    brutto Jahresdurchschnittseinkommen 2007 = 52.969.74 DM (27.083,00 €)
    Quelle 1960: http://www.monetos.de/altersvorsorge/grundsicherung/statistiken/
    Quelle 2007 Destatis: http://www.kredit-magazin.com/kredite-news/artikel/durchschnittseinkommen-in-deutschland-2007.htm

    Ergebnis: Das *bRUTTO*, ich betone nochmals bRUTTO, Jahresdurchschnittseinkommen ist in 47 Jahren um das 8,68 fache angestiegen.


    Gegenüberstellung;


    2. Steueraufkommen der bürger von 1960 bis 2007:
    ---------------------------------------------------------------------
    Steueraufkommen im Jahre 1960 = 34.997.000.000 €
    Steueraufkommen im Jahre 2007 = 538.243.800.000 €

    Quellen:
    1960 – 1969: http://franz-bauer.de/steuern/steuern_60_69.htm
    1970 – 2007: http://www.bundesfinanzministerium.de/DE/bMF__Startseite/Service/Glossar/S/024__Steueraufkommen.html
    2008: http://de.wikipedia.org/wiki/Steueraufkommen_%28Deutschland%29

    Ergebnis: Das Steueraufkommen ist in 47 Jahren um das 15,38 fache angestiegen.


    Überlegung:
    ----------------
    Die Kaufkraft, die übrigens vom *NETTO EiNKOMMEN* bewerkstelligt wird, soll sich also tatsächlich vervierfacht haben???

    Erkenntnis:
    ---------------
    Die Vervierfachung der Kaufkraft ist komplette Desinformation, noch nicht einmal David Copperfield kann das nach dieser Gegenüberstellung hinzaubern!!!


    3. in ihrer Tabelle geht man von einem Nettostundenlohn von 13,55 € (26,50 DM) im Jahre 2007 aus!

    OK, berechnen wir das doch mal;

    Ein Single arbeitet im Jahre 2007 Vollzeit (40 Std. Woche) auf:
    -----------------------------------------------------------------------------------
    Steuerklasse i,
    Kinderfreibeträge 0,
    bundesland: Nordrhein Westfalen,
    Kirchensteuerpflichtig: Ja,
    Alter über 23 Jahre,
    Sozialversicherungspflichtig,
    Krankenkasse Gesetzlich mit einem beitragssatz von 13,8%,
    Zuschlag zur Pflegeversicherung für Kinderlose von 0,25%
    ---------------------------------------------------------------------------------
    = monatlich brutto: 3.993,72 €
    + Arbeitgeberanteil: 761,87 €
    ---------------------------------------------------------------------------------
    = monatliche Arbeitgeberbelastung: 4.755,59 €
    ---------------------------------------------------------------------------------
    = monatliches Nettogehalt: 2.163,37 €

    Das Durchschnittsbruttogehalt eines Singles im Jahre 2007 wäre laut ihrer Tabelle also 47.924,64 €.

    Glücklicherweise existieren im internet *NOCH* etliche Destatis angaben (siehe 1.). Demnach wurde im Jahr 2007 ein bruttodurchschnittsgehalt von 27.083,00 € ausgeschrieben! Die Differenz beträgt zu ihrer Tabelle sage und schreibe 20.841,64 € (40.762,70 DM)!

    Auch wissen wir dass Millionen bürger nicht angehend an das bruttodurchschnittsgehalt der Destatis rankommen, also was soll dieses ganze Katz und Mausspiel hier, wir sind doch nicht mehr im Kindergarten!

Serviceangebote