Europäische Zentralbank Asmussen drängt EZB-Führung zur Einigkeit

EZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen fordert, dass das Spitzengremium als „ein Team“ auftreten müsse. Damit kritisiert er den ehemaligen Chefökonom Jürgen Stark, der Anleihenkäufe der EZB abgelehnt hatte.
Update: 07.01.2012 - 16:09 Uhr 43 Kommentare
Der frühere Finanz-Staatssekretär will in der EZB-Spitze nicht blockieren. Quelle: Reuters

Der frühere Finanz-Staatssekretär will in der EZB-Spitze nicht blockieren.

(Foto: Reuters)

Berlin/Frankfurt am MainEZB-Direktoriumsmitglied Jörg Asmussen hat ein geschlossenes Auftreten der neuen Führung der Europäischen Zentralbank angemahnt. „Das Exekutiv-Direktorium muss ein Team sein“, sagte Asmussen der „Welt am Sonntag“ nach einem Vorabbericht vom Samstag. „Es muss nach außen geschlossen auftreten“, ergänzte der frühere Finanz-Staatssekretär und kritisierte damit indirekt seinen Vorgänger im EZB-Direktorium, Jürgen Stark. Der einstige EZB-Chefvolkswirt hatte sich gegen die Anleihenkäufe der Notenbank ausgesprochen.

Die finanziellen Risiken der Europäischen Zentralbank sind wegen der Schuldenkrise zufolge höher als bekannt, meldet die „Welt am Sonntag“ außerdem. Die EZB habe faktisch mehr Geld an Krisenstaaten verliehen als die gut 212 Milliarden Euro, die bislang mit dem Ankauf von Staatsanleihen angefallen sind. Im Falle von Staatspleiten könne der Notenbank deswegen ein zusätzlicher Ausfall von hinterlegten Sicherheiten im dreistelligen Milliardenbereich drohen, berichtete das Blatt am Samstag vorab.

Die Ursache dafür sind laut „WamS“ staatlich garantierte Bankanleihen, die die EZB von Banken als Sicherheit für Liquidität akzeptiert. Banken in Griechenland, Portugal, Spanien, Italien und Irland hätten solche staatsgarantierten Anleihen in einem Volumen von 208,7 Milliarden Euro aufgelegt. Diese seien nur mit einer Garantie ihrer Heimatländer besichert, berichtete die Zeitung unter Berufung auf namentlich nicht genannte Notenbanker.

Dem Bericht zufolge legten allein italienische Banken seit dem 20. Dezember Anleihen von mindestens 50 Milliarden Euro nur zur Einreichung bei der EZB auf. Die Zeitung zitierte Notenbankkreise mit der Aussage, die Zentralbank habe das Thema im Blick und könne jederzeit Grenzen für die Einreichung der Papiere setzen.

Zuvor hatte Asmussen die Staatsanleihenkäufe der Zentralbank gegen Kritik verteidigt. Die Käufe seien mit dem Mandat der EZB vereinbar, sagte er dem Südwestrundfunk. Der Kauf müsse aber zeitlich und vom Volumen her begrenzt werden. Und für eine engere Fiskalunion müssten die EU-Länder selbst sorgen. „Der Ball liegt in den Ländern“, betonte Asmussen.

Seit Mai 2010 hat die Zentralbank Bonds von klammen Eurostaaten wie Italien und Spanien im Gesamtwert von 211,5 Milliarden Euro aufgekauft. Die EZB verteidigt ihre begrenzten Käufe mit der Stützung der Märkte, drückt aber mit der Intervention die Zinskosten von Euro-Problemländern wie Italien und Spanien.

Am vergangenen Dienstag hatte das EZB-Direktorium Asmussen überraschend zum Leiter der Abteilungen Internationales und Recht berufen. Der Belgier Peter Praet wird demnach Chefvolkswirt. Seit Gründung der EZB hatte stets Deutschland den Leiter der volkswirtschaftlichen Abteilung gestellt. Der bisherige Amtsinhaber Jürgen Stark hatte im September seinen vorzeitigen Rückzug angekündigt.

Als gelungenen Kompromiss im Sinne einer unabhängigen Zentralbank werteten Volkswirte die Neuordnung der EZB-Führung. Zwar müsse Deutschland erstmals auf den prestigeträchtige Posten des Chefvolkswirts verzichten. Jörg Asmussen als neuer deutscher Vertreter im sechsköpfigen Direktorium der Europäischen Zentralbank (EZB) erhalte jedoch als Vertreter der Notenbank auf der internationalen Bühne eine Schlüsselfunktion, erklärten führende Ökonomen am Mittwoch. Das Direktorium leitet das Tagesgeschäft der EZB.

Mit der Entscheidung für Praet entschärfte die EZB einen Streit zwischen Deutschland und Frankreich, das mit Benoit Coeuré ebenfalls Anspruch auf den Posten des Chefvolkswirts erhoben hatte. Coeuré übernimmt nun unter anderem die Abteilung für Marktoperationen der EZB.

  • rtr
  • dpa
Startseite

Mehr zu: Europäische Zentralbank - Asmussen drängt EZB-Führung zur Einigkeit

43 Kommentare zu "Europäische Zentralbank: Asmussen drängt EZB-Führung zur Einigkeit"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • All diese Finanzhilfen sind demokratisch in keiner Weise legitimiert. Sie verletzen die Grundrechte der Deutschen ebenso wie europ. Verträge. Art.38 des deutschen GG schützt uns vor Rechtsakten, die von den Verträgen der Europ. Union nicht gedeckt sind. Das gilt insbesondere auch für die Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank. Das ist nicht zulässig. Das ist Hochverrat!! Herr Jürgen Stark hält sich "nur" an Gesetze.

  • Wir können nur neidvoll zu den Slowaken blicken
    ... die haben die Politiker, von denen wir nur träumen können
    http://strana-sas.sk/file/558/EURORETTUNGSSCHIRM%20Der%20Weg%20zum%20Sozialismus.pdf

    All diese Finanzhilfen sind demokratisch in keiner Weise legitimiert. Sie verletzen die Grundrechte der Deutschen ebenso wie europ. Verträge. Art.38 des deutschen GG schützt uns vor Rechtsakten, die von den Verträgen der Europ. Union nicht gedeckt sind. Herr Jürgen Stark hält sich "nur" an Gesetze.

    Das gilt insbesondere auch für die Anleihekäufe der Europäischen Zentralbank. Das ist nicht zulässig. Das ist Hochverrat!!

    Die Schuldner entscheiden darüber, wie viel Geld sie anderen wegnehmen wollen? Früher mussten noch Kriege geführt werden, um andere Länder auszuplündern, heute reichen ein paar Guillaumes in der Regierung.

    Auf Hochverräter wie Jörg Asmussen, der massivst zu dieser Krise beigetragen hat, wartet die gerechte Strafe des Pöbels, so sicher wie das Amen in der Kirche!!

  • Nee, ist nicht vergessen.

    Es sollte nur oft genug wiederholt werden, damit die Politiker nicht vergessen, dass wir es sehen und sie die Chance haben, einen eigenes Schamgefühl zu entwickeln.

  • Genau deswegen wurde er ja von Mutti Merkel zur EZB geschickt, damit er ganz in ihrem Sinne handelt.
    Deutschland wird so untergehen wie 1989 die DDR
    und wenn ich dann höre, wie Merkel immer noch hofiert wird, wird mir schlecht.
    Bestens zu sehen heute Mittag im Presseklub. Der Reitz, WAZ, hob Frau Merkel in den Himmel, dass mir mein Brötchen nicht mehr schmekte
    Früher war der Typ bei der Rheinischen Post, vertrat immer ganz knallhart rechte Ansichten, nun bei der linken WAZ hat er sich zum Linkem gewandelt. Unangenehm war der Typ immer

  • Herr Asmussen hat doch schon unter Steinbrück gedient.
    Er ist ein stromlinienförmigr Typ, dr selbst nicht denken kann, aber alles macht, was man von ihnm verlangt und erwartet

  • Es sit ja imemr so einfach, die USA, die bösen Amis für alles die Schuld zu geben.
    Wie wäre es eigentlich mal bei Ihnen mit ein wenig Nachdenken
    Die Euro-Krise ist hausgemacht und Detuschland ist nicht schuldlos daran

  • Sie irren sich gewaltig.
    Nach dem GG ist es verboten und außerdem handelt es sich um Buchungsgeld, also Geld, das es nicht gibt und keinen realen Gegenwert hat.
    Es erhält einen Gegenwert erst dann, wenn der versklavte Steuern zahlende Arbeitnehmer dies durch Fleiß erschuftet und somit Zinsen für dieses Buchungsgeld zahlt!
    Hinzu kommt, das die BRD eine in Frankrfurt eingetragene Wirtschafts- GmbH mit einer maximalen Haftungshöhe von 25.000 Euro ist.
    Also: STREICHEN!
    Wir könnten das problemlos.
    Aber der Hosenanzug traut sich nicht. Ihm sitzen die Bangster im Nacken!!!!
    Da verstößt man denn doch lieber gegen GG und EU-Recht und prellt den deutschen Steuermichel!! Er ist eh zu dumm das zu durchschauen, weil er sich für das Problem nicht interessiert und natürlich von unseren Politgangstern auch nicht aufgeklärt wird.
    Und beim Nichtaufklären des Volkes machen die Main-Stream Medien zuzüglich kräftig mit!

  • Das ist geklärt.
    Sie darf es NICHT!
    Es ist auch geklärt, dass der Hosenanzug das Steuergeld der Deustchen nicht für ausländische Schulden verpulvern darf.

    Aber Mangels öffentlichen Intersses, (siehe 1 Million Fans bei der fragwürdigen Silvesterfeier in Berlin, aber keine 500 gegen den EFSF oder ESM) kann diese Regierung das einfach weiterhin so machen. Den verpennten Deutschmichel muss sie nun wirklich nicht fürchten!!!
    Wie gesagt, er feiert gerne seinen eigenen Untergang zu Neujahr, aber bekommt kalte Füße, wenn er gegen diese verbrecherische Regierung ins Feld ziehen sollte!

  • Wenn dem so wäre/so ist, dann wäre der Verdacht planvollen Vorgehens (sehr!) naheliegend oder vorausschauend.

    Die Juristbarkeit von vorn herein ausgeschaltet. "Niemand hat die Absicht" ...

  • Genau dieser Asmussen, der die IKB als Aufsichtsrat in den Ruin getrieben hat. Der eigntlich an Stelle von Vorstand Ortseifen, seinem Werkzeug, vor Gericht gestellt werden müßte, bestimmt jetz im internationalen Bankenwesen. Wie lange lassen wir uns noch von Versagern und Hassadeuren sagen, was wir zu tun haben? Sie ziehen sich in ihrer Schwammigkeit von der Verantwortung zurück und haben dann plötzlich als Belohnung, wie im Falle Asmussen möglich bei Goldman Sachsschrottpapieren, wieder einen gelungenen Neueinstieg. Der angerichtete Schaden interessiert diese Leute nicht.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%