Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Geringere Prognose US-Konjunkturbarometer zieht stärker an als erwartet

In den USA verbessern sich die Konjunkturaussichten weiter. Der Sammelindex aus zehn wirtschaftlichen Frühindikatoren zog um nahezu ein Prozent an – und damit mehr als von Experten erwartet.
1 Kommentar
Das US-Konjunkturbarometer stieg deutlicher an, als Experten prognostizierten. Quelle: dpa

Das US-Konjunkturbarometer stieg deutlicher an, als Experten prognostizierten.

(Foto: dpa)

New York Die Konjunkturaussichten in den USA verbessern sich weiter. Der wichtige Sammelindex aus zehn wirtschaftlichen Frühindikatoren zog im Oktober um 0,9 Prozent an, wie das private Forschungsinstitut Conference Board am Donnerstag in New York mitteilte. Experten hatten lediglich einen Anstieg um 0,6 Prozent erwartet.

Der Sammelindex des Conference Board besteht aus zehn Frühindikatoren, darunter unter anderem Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, Neuaufträge der Industrie, das Verbrauchervertrauen sowie Baugenehmigungen.

  • dpa
Startseite

1 Kommentar zu "Geringere Prognose: US-Konjunkturbarometer zieht stärker an als erwartet"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ja und nein:
    Im Rahmen bewegen sich die Frühindikatoren ein wenig nach oben.

    Allerdings begleitet von "Sorgen" über langsam wachsendes Geschäft und nachlassendes Einkommenswachstum.

    Also eher bedenklich, was da so statistisiert wird.