Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Großbritannien Industrie verliert doppelt so viele Jobs wie Finanzbranche

London war das europäische Epizentrum der weltweiten Finanzkrise. Seit der Lehman-Pleite ist die Arbeitslosigkeit in den West Midlands aber fast dreimal so stark gestiegen wie in der britischen Hauptstadt. In Birmingham, dem Zentrum der Region in der Mitte Englands, stellt nur das Arbeitsamt neue Leute ein.
Kommentieren
Auch in Jaguars Werk in Castle Bromwich im Herzen der West Midlands sind Arbeitsplätze in Gefahr. Quelle: dpa

Auch in Jaguars Werk in Castle Bromwich im Herzen der West Midlands sind Arbeitsplätze in Gefahr.

(Foto: dpa)

BIRMINGHAM. Jason Timms, 37, steht rauchend an der Haltestelle vor dem Jobcentre Plus in Birminghams Stadtteil Selly Oak und wartet auf den Bus. Auf Arbeit wartet der Lastwagenmechaniker mit den halblangen braunen Haaren schon viel länger - seit sechs Monaten.

Amang Salim sucht eine Stelle, seit das Sicherheitsunternehmen, für das er arbeitete, vor drei Monaten pleite machte. Er versichert: "Ich würde jeden Job annehmen." Obwohl er fünf bis sechs Bewerbungen am Tag auf den Weg bringt, wurde er erst zu einem einzigen Vorstellungsgespräch eingeladen.

Salim und Timms zählen zu den 274 000 Menschen ohne Arbeit in den West Midlands, der Region um die Millionenstadt Birmingham. "Besonders jetzt zu Weihnachten ist das frustrierend", sagt Jason Timms. Der Vater von zwei kleinen Kindern hat noch Glück, denn seine Partnerin ist bei der Stadtverwaltung beschäftigt. Etliche seiner Freunde sind ebenfalls ohne Job. Amang Salim schimpft: "Es ist ärgerlich, dass wir Steuerzahler die Banken mit Milliarden retten und gleichzeitig immer mehr von Arbeitslosigkeit betroffen sind."

Den stärksten Anstieg hat dabei nicht etwa London zu verkraften, das europäische Epizentrum der weltweiten Finanzkrise, wo die Boni in diesem Jahr bereits wieder um voraussichtlich 50 Prozent auf sechs Mrd. Pfund steigen sollen, sondern die West Midlands. Dort hat die Arbeitslosigkeit seit der Lehman-Pleite im September 2008 fast dreimal so stark wie in der britischen Hauptstadt zugenommen.

Das Heer der Arbeitslosen wuchs seitdem um mehr als 60 Prozent oder um 105 000 Menschen, die Quote ist mit 10,1 Prozent die höchste im gesamten Königreich und liegt 2,2 Prozentpunkte über dem Durchschnitt. Sie bewegt sich erstmals, seit die Labour-Partei 1997 an die Macht kam, in einer Region im zweistelligen Prozentbereich.

Seite 123Alles auf einer Seite anzeigen

0 Kommentare zu "Großbritannien: Industrie verliert doppelt so viele Jobs wie Finanzbranche"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote