Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Ifo-Index Stimmung in der Wirtschaft leicht verbessert

Die deutsche Wirtschaft geht mit Zuversicht ins neue Jahr. Im Dezember stieg der Ifo-Geschäftsklimaindex leicht an. Ifo-Chef Hans-Werner Sinn erwartet einen „reich gedeckten Gabentisch“.
18.12.2013 Update: 18.12.2013 - 10:38 Uhr Kommentieren

Ifo-Chef Sinn: „Unternehmen schauen positiv in die Zukunft“

München/Berlin Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Dezember leicht verbessert. Nach einem kräftigen Anstieg im Vormonat stieg der Ifo-Geschäftsklimaindex von 109,3 Punkten auf 109,5 Punkte, wie das Ifo Institut am Mittwoch in München mitteilte.

Von Reuters befragte Ökonomen hatten dies erwartet. Die rund 7.000 befragten Manager schätzen ihre Geschäftslage etwas ungünstiger ein, beurteilten die Aussichten für die kommenden sechs Monaten aber erneut besser als zuletzt. „Es wird ein reich gedeckter Gabentisch erwartet“, sagte Ifo-Chef Hans-Werner Sinn.

Als Zugpferd für den Aufschwung in Deutschland gilt derzeit die Industrie. Die Betriebe beurteilten ihre Situation zwar nicht mehr ganz so gut wie noch im November. Aber ihre Erwartungen an das künftige Geschäft sind laut Ifo so gut wie seit Frühjahr 2011 nicht mehr. „Wir sehen vor allem bei der Nachfrage nach Investitionsgütern einen deutlichen Aufschwung“, sagte Ifo-Experte Klaus Wohlrabe zu Reuters. „Die Konjunktur ist in gutem Fahrwasser, wird aber erst 2014 an Schwung gewinnen.“

Analysten bewerteten den Anstieg in ersten Reaktionen positiv. „Die Zahlen sind gemischt, dennoch untermauern sie die bisherigen Indikationen einer Wachstumsbeschleunigung in Deutschland. Vor allem der Anstieg der Erwartungskomponente ist erfreulich, nachdem zuletzt auch die realen Daten der Produktion nicht überzeugt hatten“, sagte Ralf Umlauf von der Helaba. „Zwar werden auch die europäischen Nachbarstaaten von einer höheren konjunkturellen Dynamik in Deutschland profitieren, bezüglich der EZB ergibt sich daraus bis auf Weiteres aber kein Druck, von der expansiven Ausrichtung abzuweichen.“

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen

    Andreas Scheuerle von der Dekabank spricht von einem „gemächlichen Weihnachtsspaziergang statt einem Jahresendspurt“: „Erwartungsgemäß gab es eine Verbesserung der Stimmung in der Industrie, die nach guten globalen Konjunkturdaten auf bessere Exportgeschäfte hofft. Dagegen scheint das Weihnachtsgeschäft hinter den Erwartungen des Einzelhandels zurückgeblieben zu sein, denn dessen Stimmung trübte sich ein. Insgesamt aber deutet das Ifo-Geschäftsklima auf eine Fortsetzung des Aufschwungs hin, der den Geschäftserwartungen zufolge im kommenden Jahr zusätzliche Fahrt aufnehmen sollte.“

    Die marginale Verschlechterung der aktuellen Geschäftslage lässt sich aus der Sicht von KfW-Analyst Jörg Zeuner verschmerzen. „Die deutsche Wirtschaft schaut sehr zuversichtlich ins neue Jahr. Internationale und europäische Risiken verlieren an Gewicht, Chancen auf wieder bessere Exportgeschäfte tun sich auf“, sagt Zeuner. „Wir gehen weiter davon aus, dass Deutschland 2014 um zwei Prozent wachsen wird und dann auch wieder spürbar mehr investiert wird.“

    „Eine Reihe vorweihnachtlicher Bescherungen“
    Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen
    0 Kommentare zu "Ifo-Index: Stimmung in der Wirtschaft leicht verbessert "

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%