Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Index fällt Vertrauen der US-Verbraucher schwindet

Die US-Konsumenten bewerten die Zukunftsaussichten für die heimische Wirtschaft deutlich schlechter als in den Vormonaten. US-Präsident Obama könnte ein wirtschaftlicher Abschwung die Wiederwahl kosten.
26.06.2012 - 16:48 Uhr 4 Kommentare
US-Präsident Barack Obama. Quelle: dapd

US-Präsident Barack Obama.

(Foto: dapd)

Washington Das Vertrauen der US-Verbraucher in ihre heimische Wirtschaft sinkt immer weiter. Im Juni habe der Index nur noch 62,0 Punkte betragen, teilte das private Forschungsinstitut Conference Board am Dienstag in Washington mit. Damit sei der Wert seit März um fast 10 Punkte gefallen. Schlechter war die Stimmung der Konsumenten in diesem Jahr bisher nur im Januar. Allerdings war das Ergebnis der Umfrage unter 3000 Verbrauchern immer noch besser als in der gesamten zweiten Hälfte des Jahres 2011.

Die Stimmung der Amerikaner, deren Konsumausgaben rund 70 Prozent des Bruttoinlandsproduktes in den USA ausmachen, kann erheblichen Einfluss auf die Konjunktur in der größten Volkswirtschaft der Welt haben. „Wenn der Trend weiter so verläuft, dann könnten die Ausgaben kurzfristig zurückgehen“, warnte der Direktor für ökonomische Indikatoren beim Conference Board, Lynn Franco, laut einer Mitteilung.

Wie pessimistisch sich die Amerikaner derzeit über die erwartete Entwicklung ihrer Einkommen, das momentane Geschäftsklima und die Aussichten auf dem Arbeitsmarkt äußern, zeigt vor allem der historische Vergleich: Zwischen 1967 und 2012 lag der Index des Verbrauchervertrauens im Durchschnitt bei rund 93 Punkten - also gut 30 Punkte höher als heute. Den Tiefstand erreichte er gegen Ende der größten Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg im Februar 2009 - damals betrug er 25,3 Punkte.


Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen
    • rtr
    Startseite
    4 Kommentare zu "Index fällt: Vertrauen der US-Verbraucher schwindet"

    Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

    • "das private Forschungsinstitut Conference Board"

      Ich habe schon lange kein Vertrauen mehr in irgendwelche US-Zahlen. Aber bei Obama liegt der Vorteil darin, dass man seine unbezahlbare Konzeptlosigkeit auch ohne Zahlen erkennen kann.

    • Und dieser Heini will uns "im alten Europa" Ratschläge geben, und von eigener Unfähigkeit, fairerweise muß man erwähnen, daß ihm in beiden Häusern die Mehrheiten fehlen, ablenken ?

      Dieser Quoten-Präsi wird es bald hinter sich gebracht haben, in der Gewissheit, einen Nobelpreis, wegen einer "Vision" bekommen zu haben.

      Und Gnade uns, diese sollte die in Erfüllung gehen, ....

    • @ maui-was Sie nicht alles wissen. Die Schuldenwirtschaft in Europa die gibt es wohl nicht?

    • Mensch! Sind die US-Verbraucher einmal VOR-weise??? Wenn die Wahl vorüber ist, wird auch diese Moralapostelei von Obama an Europa ein Ende haben. Denn etwa sechs Monate später kracht es so richtig in der US-Schuldenwirtschaft!!

    Serviceangebote
    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%