Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Italien Geschäftsklima verbessert sich, Industrie schwächelt

Die guten Nachrichten aus Italien nehmen zu: Die Stimmung in der Wirtschaft wird positiver, nur bei der Industrie trüben sich die Aussichten ein. Erfolgreich lief die Ausgabe neuer Staatsanleihen.
1 Kommentar
Eine italienische Ein-Euro-Münze: Der Geschäftsklima-Index kletterte von 83,8 auf 86,8 Punkte. Quelle: dpa

Eine italienische Ein-Euro-Münze: Der Geschäftsklima-Index kletterte von 83,8 auf 86,8 Punkte.

(Foto: dpa)

Rom/Mailand Die Stimmung in Italiens Wirtschaft hellt sich zum Jahresanfang auf – in der Industrie hingegen trübt sie sich ein. Das Barometer für Dienstleister, Einzelhandel, Bau und Industrie zusammen stieg im Januar das dritte Mal in Folge und erreichte den höchsten Stand seit November 2011, wie das Statistikamt Istat am Mittwoch mitteilte.

Der Geschäftsklima-Index kletterte von 83,8 Punkten auf 86,8 Zähler und signalisierte, dass sich die gesamte Wirtschaft allmählich von der Rezession erholt. Vor allem bei den Dienstleistern und im Handel ging es bergauf. Bei der Industrie indes sank der Index erstmals seit neun Monaten, und zwar um 0,5 auf 97,7 Punkte. Ökonomen hatten hier mit einem Plus auf 98,7 Zähler gerechnet.

Weitgehend erfolgreich zapfte Italien den Kapitalmarkt an. Der Staat platzierte Papiere mit sechs Monaten Laufzeit im Volumen von acht Milliarden Euro und konnte Investoren mit deutlich niedrigeren Zinsen ködern als zuletzt. Die Rendite lag bei 0,59 Prozent und damit unter der vorherigen Emission mit 0,83 Prozent im Dezember. Am Donnerstag folgt die nächste Nagelprobe, wenn der Staat längerlaufende Bonds über 8,5 Milliarden Euro an den Markt bringen will. „Ich erwarte, dass die Auktion wieder den starken Appetit auf italienische Papiere zeigt, den wir bislang in diesem Jahr gesehen haben“, sagte ING-Zinsstratege Alessandro Giansanti.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Italien: Geschäftsklima verbessert sich, Industrie schwächelt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Ja klar, rtr & Co. die Eurokraten Probagandamaschine!
    Abhaken!

Serviceangebote