Benachrichtigung aktivieren Dürfen wir Sie in Ihrem Browser über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts informieren? Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Fast geschafft Erlauben Sie handelsblatt.com Ihnen Benachrichtigungen zu schicken. Dies können Sie in der Meldung Ihres Browsers bestätigen.
Benachrichtigungen erfolgreich aktiviert Wir halten Sie ab sofort über die wichtigsten Nachrichten des Handelsblatts auf dem Laufenden. Sie erhalten 2-5 Meldungen pro Tag.
Jetzt Aktivieren
Nein, danke

Konjunktur Chinas Industrie wächst schneller als erwartet

Hohe Inflation hatte in China im vergangenen Jahr die Preise um mehr als zehn Prozent steigen lassen - im Oktober ist die Inflation endlich gefallen. Und die Industrieproduktion wächst ein wenig schneller prognostiziert
Kommentieren
Volkswagen in Schanghai. Quelle: dpa

Volkswagen in Schanghai.

(Foto: dpa)

Peking Hohe Inflation hatte China in der globalen Finanzkrise im vergangenen Jahr zugesetzt, als Preise teilweise um mehr als zehn Prozent stiegen und so wenig Raum für niedrige Kreditzinsen und andere Maßnahmen zur Wirtschaftsförderung ließen. Im Oktober ist die Inflation auf 1,7 Prozent aber gefallen, nachdem sie im September noch 1,9 Prozent betrug. Wie die Regierung in Peking am Freitag mitteilte, ist die niedrigere Inflation vor allem auf den langsameren Preisanstieg bei Lebensmitteln zurückzuführen. Dieser betrug im September noch 2,5 Prozent und im Oktober nur 1,8 Prozent.

Die Industrieproduktion ist im Oktober nach offiziellen Zahlen etwas schneller gewachsen, als von Experten erwartet. Nach den am Freitag veröffentlichten Zahlen legte die Industrie auf das Jahr gerechnet um 9,6 Prozent zu. Analysten hatte ein Wachstum von 9,4 Prozent erwartet.

Der Handelsblatt Expertencall
  • dpa
  • dapd
Startseite

0 Kommentare zu "Konjunktur: Chinas Industrie wächst schneller als erwartet"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.